• aktualisiert:

    Uffenheim

    Vorlesewettbewerb: Jury kürt Luisa Schürger und Alina Leidig

    Den Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs der mittelfränkischen Realschulen richtete die Christian-von-Bomhard-Schule Uffenheim aus. Im Bild von links Alina Leidig (Johann-Georg-von-Soldner-Schule aus Feuchtwangen), Johannes Flierl (Begleitlehrer aus Feuchtwangen), Realschuldirektor Ralf Lischka, Edda Brenndorfer (Begleitlehrerin aus Schillingsfürst), Luisa Schürger (Edith-Stein-Realschule Schillingsfürst). Foto: Ralf Lischka

    Einen sehr kurzweiligen Vormittag bescherten die Leser den anwesenden Jury-Mitgliedern beim diesjährigen Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs der mittelfränkischen Realschulen. Ausrichter war in diesem Jahr die Christian-von-Bomhard-Schule Uffenheim, wo – in passender Atmosphäre in der Schulbibliothek – die Veranstaltung ausgetragen wurde. Realschuldirektor Ralf Lischka begrüßte die mitgereisten Begleitlehrer aus Rothenburg, Scheinfeld, Schillingsfürst und Feuchtwangen und vor allem natürlich die Hauptakteure – die dortigen Schulsieger der siebten Klassen. Anschließend führte Nicole Hederer (Fachvorsitzende Deutsch) durch die Veranstaltung.

    Hervorragende Präsentationen

    Jeder Teilnehmer gab zuerst eine kurze Einführung in sein vorzustellendes Buch, bevor er im Anschluss eine markante Textstelle vortrug. Dabei gab es hervorragende Präsentationen, bei denen die anwesenden Zuhörer in der Bibliothek gebannt lauschten, so fesselnd und variabel betont wurde gelesen. Die Jury – bestehend aus den mitgereisten Deutschkollegen, einem Elternbeirats-Mitglied, ehemaligen Deutschlehrern, Nicole Hederer, dem Schulleiter Ralf Lischka sowie Gerda Billenstein (Bücherei der Stadt Uffenheim) – durfte nach jedem Vortrag Punkte vergeben, die dann am Ende, nach den neun verschiedenen Vorträgen, zusammen gezählt wurden.

    Lob für alle Leser

    Dabei gelang es der Erstplatzierten Luisa Schürger (Edith-Stein-Realschule Schillingsfürst) die meisten Punkte zu erzielen; sie stellte das Buch „Zimt und weg“ von Dagmar Bach vor. Mit der Präsentation von „Percy Jackson – Diebe im Olymp“ holte sich Alina Leidig (Johann-Georg-von-Soldner-Schule aus Feuchtwangen) den zweiten Platz. Beide Sieger vertreten nun ihre Schulen auf Bezirksebene. Doch auch den anderen Lesern gebührt großes Lob, da jeder gut vorbereitet war und prima Werbung für „sein“ Buch machte.

    Schön gestaltete Urkunden

    Alle Teilnehmer konnten sich am Schluss über schön gestaltete Urkunden freuen, zudem hatte der örtliche Buchhandel (Seehars) dafür gesorgt, dass jeder Vorleser sich ein Taschenbuch aussuchen durfte; Erst- und Zweitplatzierter erhielten zudem noch eine Lektüre von Seiten der MB-Dienststelle. Während der Pausen und am Ende standen in der Bibliothek Kaffee und Kuchen sowie Häppchen und kalte Getränke für die Teilnehmer und die neun Schüler bereit. Alle genossen die lockere, familiäre Stimmung in der Christian-von-Bomhard-Schule.

    Von: Ralf Lischka, Christian-von-Bomhard-Schule Uffenheim

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!