• aktualisiert:

    Erlabrunn

    „Wackelzähne“ in Erlabrunn lernen die Baderegeln

    Die „Wackelzähne“ aus dem Erlabrunner St. Elisabeth-Kindergarten lernten mit viel Spaß lebenswichtige Baderegeln. Beigeb...

    Jedes dritte Kind in Würzburg und Umgebung kann nicht schwimmen. Zu diesem Ergebnis kamen das Kultur-, Schul- und Sportreferat der Stadt Würzburg und das Amt für Jugend und Familie des Landkreises durch Umfragen, die beide unter den Schulen durchgeführt haben.  Da Schwimmen nicht nur motorische Fähigkeiten fördert und zur Gesunderhaltung beiträgt, sondern im Zweifel auch Leben rettet, waren diese Ergebnisse Anlass, aktiv zu werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes Würzburg.

    Auch im Kindergartenalter können schon erste Grundsteine gelegt werden. Sicher lernen die Kinder in diesem Alter noch nicht Schwimmen und es ist auch nicht Aufgabe einer Kindertageseinrichtung, eine Wassergewöhnung einzuleiten. Trotzdem lohnt es sich, Kinder und Eltern bereits in diesem Alter für das Thema Schwimmfähigkeit zu sensibilisieren.

    Die DLRG bietet hierzu die Projekte „Baderegel-Training im Kindergarten" und "Eisregel-Training im Kindergarten" an. Ausgebildete Kiga-Trainer der DLRG kommen zu den Vorschulkindern des Kindergartens. Im Sommer lernen die Kinder in spielerischen Trainingseinheiten die wichtigsten Regeln für das richtige Verhalten im Wasser, im Winter geht es um die Sicherheit auf dem Eis.

    „Das Landratsamt Würzburg unterstützt diese Aktion der DLRG Würzburg und bietet seit 2013 den Kindergärten des Landkreises die Möglichkeit, kostenfrei an diesem Projekt teilzunehmen. Insgesamt konnten bereits 59 Kitas bei diesem Projekt mitmachen“, erläutert Fachaufsicht Ursula Bördlein.

    Die zwölf „Wackelzähne“ des Erlabrunner St. Elisabeth-Kindergartens hatten viel Spaß am Erlernen der Baderegeln, denn: „Wir gehen baden und wissen schon lange, wie das geht, denn es gibt Baderegeln, die jedes Kind versteht“.

    Michael Germer, der Trainer der DLRG, erklärte kindgerecht und anschaulich, was bei Badespaß am See oder im Schwimmbad zu beachten ist. Auch die Leitung Karin Lamnek und Gruppenleitung Antje Beutel freuen sich über die am Alltag der Kinder orientierte Wissensvermittlung.

    Stefan Pompetzki

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!