• aktualisiert:

    Waldbrunn

    Waldbrunn will Gewerbegebiet „Am Forst“ erweitern

    Die Gemeinde Waldbrunn möchte den Anfragen von Gewerbebetrieben Rechnung tragen, die sich auf Gemeindegebiet ansiedeln wollen. Um eine Fläche von rund fünf Hektar soll dazu das bestehende Gewerbegebiet "Am Forst" am nordwestlichen Ortseingang erweitert werden. In der jüngsten Sitzung des Gemeinderates brachte das Gremium mit jeweils einstimmigen Beschlüssen die erforderliche Änderung des Flächennutzungsplanes, sowie den Aufstellungsbeschluss des Bebauungsplans zum Gewerbegebiet "Am Forst II" auf den Weg. Durch das zeitgleiche Parallelverfahren soll das Planungs- und Genehmigungsverfahren beschleunigt werden, sagt Bauamtsleiter Markus Oswald.

    Wie Bürgermeister Hans Fiederling (UBG) den Ratsmitgliedern schilderte, lägen aktuell fünf Anfragen von Gewerbebetrieben vor. Entsprechende Gewerbeflächen können allerdings derzeit nicht zur Verfügung gestellt werden. Allerdings habe die Gemeinde bereits die erforderlichen Flächen für die Erweiterung des Gewerbegebiets erwerben können. Nach einem ersten Entwurf, den Bauamtsleiter Oswald den Räten vorstellte, könnte die Zufahrt zum neuen Gewerbegebiet von der Kreisstraße WÜ 12 über die Röntgenstraße so gestaltet werden, dass weder die bestehenden Betriebe, noch die Wohnbebauung in der Röntgenstraße durch zusätzliches Verkehrsaufkommen tangiert wären.

    Fußweg zum Sportplatz mit einplanen

    Als Anregung zur weiteren Planung äußerten verschiedene Ratsmitglieder den Vorschlag, dabei auch eine Fußwegverbindung in der Daimlerstraße von der Wohnbebauung zum Sportgelände mit einzubeziehen. Möglicherweise könnte durch eine Verschwenkung der Daimlerstraße dort auch eine Geschwindigkeitsreduzierung für Fahrzeugverkehr erzielt werden.

    Bauamtsleiter Markus Ostwald versicherte, die verschiedenen Vorschläge zu prüfen und - soweit realisierbar - in die weitere Planung einzuarbeiten. Mit den durch den Gemeinderat einstimmig gefassten Beschlüssen zur Änderung des Flächennutzungsplans und Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan sind die Voraussetzungen gegeben, um mit dem Verfahren zur Ausweisung und Erschließung des Gewerbegebietes "Am Forst II" zu beginnen. Über die Kreisstraße WÜ 12 sind die entstehenden Gewerbeflächen an die B 8 und auch an die Autobahnanschlussstelle Helmstadt angebunden, ohne dass die Erweiterung des Gewerbegebietes für den Ortsbereich und die Wohnbebauung zusätzlichen Verkehr mit sich bringt.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!