• aktualisiert:

    Oberpleichfeld

    Was wird aus der ehemaligen Raiffeisenlagerhalle?

    Die frühere Raiffeisenlagerhalle in Oberpleichfeld (vorne links) könnte zu einem Seniorenzentrum mit Dorfladen und Café ...

    Die künftige Nutzung der ehemaliger Raiffeisenlagerhalle in Oberpleichfeld war erneut Thema im Gemeinderat. Lange haben die Ratsmitglieder diskutiert und den Punkt schließlich ohne Beschluss vertagt. Zu viele Fragen sind noch offen.

    Auf dem Tisch lag nicht zum ersten Mal der Vorschlag, die in Gemeindehand befindliche Halle für Senioren umzubauen. Geplant sind Seniorenwohnungen mit betreutem Wohnen und einem ebenerdigen Zugang zum Garten. Auch ein Dorfladen mit einen kleinen Café ist im Gespräch.

    Es gibt bereits einen Investor

    "Dieses Projekt ist eine Bereicherung für Oberpleichfeld", ist der dritte Bürgermeister Norbert Reichert überzeugt. Es gibt bereits einen Investor und einen Betreiber. Damit dürfte die Diskussion vom Tisch sein, dass die Gemeinde das Gebäude abreißt und "Bauplätze daraus macht".

    "Es geht um die Entwicklung des Geländes insgesamt", erläuterte Bürgermeisterin Martina Rottmann. Ihr Wunsch sei "ein Seniorenkonzept der Zukunft in Oberpleichfeld". Deshalb möchten sie und der Gemeinderat mit der Bevölkerung ins Gespräch kommen.

    Die Bürger einbinden

    Als Vorschläge wurden ein Informationsabend im Pfarrheim, ein Workshop-Wochenende oder ein schriftlicher Fragebogen genannt. Zur Ideenfindung könnten zudem mehrere Architekten angeschrieben werden. Bürgermeisterin Rottmann will sich kundig machen nach einer Fachkraft, die ein Nutzungsverfahren auf den Weg bringt und es begleitet.

    Zurzeit sind in der Lagerhalle Utensilien der Gemeinde abgestellt, beispielsweise Spielgeräte für Kinderspielplätze.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (1)

      Kommentar Verfassen

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!