• aktualisiert:

    Rieden

    Werner Rath ist neuer Obermeister der SHK-Innung  Würzburg

    Neue Führung bei der SHK-Innung (von links): Nico Reichert, Kristian Hilpert, Christian Störlein, Obermeister Werner Rath, Matthias Nees, Dirk Herrlein und Franz Fuchs. Es fehlen Tilo Bott und Thomas Kreissl. Foto: Innung SHK

    Die Innung Sanitär-, Heizungs-, Klempner- und Klimatechnik (SHK) Würzburg  hat mit Werner Rath aus Hausen einen neuen Obermeister gewählt. Er tritt die Nachfolge von Franz Fuchs aus Heidingsfeld an. Fuchs war seit Oktober 2005 erfolgreiche 13 Jahre Obermeister der Innung SHK Würzburg.

    Der neue Obermeister ist 58 Jahre alt. Er ist seit 1991 selbständig und beschäftigt in seinem Betrieb im Hausener Ortsteil Rieden derzeit sieben Mitarbeiter. Der Innungsfachbetrieb "Werner Rath Heiz- und Schornsteintechnik" ist sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich tätig.

    Zur 1906 gegründeten Innung SHK Würzburg gehören aktuell 98 Betriebe mit rund 500 Monteuren. In den Betrieben sind zudem rund 125 Frauen und Männer in Ausbildung. Innungsobermeister Rath möchte den Gemeingeist unter den SHK-Betrieben stärken, die Ausbildungsbetriebe in ihrer Suche nach Auszubildenden unterstützen und in der Öffentlichkeit das Berufsbild des Anlagenmechanikers SHK bekannter machen.

    In der Umsetzung der aktuellen Gesetze seien die Betriebe oft auf sich alleine gestellt. "Ich möchte dazu beitragen, dass die Innungsbetriebe gemeinsam handeln und bei tragenden politischen Entscheidungen mitreden können", sagt Rath.

    Als neu gewählter Obermeister will Rath ein Mittler zwischen dem ortsansässigen Großhandel und dem Handwerk sein und den Innungsbetrieben bei Schwierigkeiten mit Behörden oder Verbänden zur Seite stehen. Bei der Innung SHK Würzburg war Werner Rath seit 2013 Kassenprüfer und ist seit 2015 im Prüfungsausschuss.

    Der komplette neue Vorstand der SHK-Innung: Werner Rath (Obermeister), Tilo Bott (stellvertretender Obermeister), Kristian Hilpert (Kassenwart), Dirk Herrlein (Schriftführer), Franz Fuchs (Lehrlingswart), Matthias Nees (Gesellenprüfungsvorsitzender), Thomas Kreissl (Fachbereich Klempner) und die neuen Beisitzer Nico Reichert und Christian Störlein.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!