• aktualisiert:

    Würzburg

    Weshalb im Würzburger Stadtgebiet am Dienstag Verkehrschaos war

    Weshalb im Würzburger Stadtgebiet derzeit Verkehrschaos herrscht
    Nach einem Unfall mit mehreren Verletzten auf der A3 herrschte am Dienstagnachmittag im Würzburger Stadtgebiet Verkehrschaos. Hier ein Foto nach einem Unfall im Jahr 2017. Foto: Berthold Diem

    Wer mit dem Auto in der Würzburger Innenstadt unterwegs ist, muss am Dienstagnachmittag viel Geduld mitbringen. Gerade an Knotenpunkten wie der Leistenstraße stockt es. Grund hierfür sei ein schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn A3, wie die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt auf Anfrage mitteilt.

    Gegen 11.45 Uhr hat sich der Unfall zwischen den Anschlussstellen Würzburg-Heidingsfeld und Würzburg-Randersacker ereignet.Ein Lkw hat laut Pressemitteilung nach einer Kollision mit einem Wohnwagen die Mittelleitplanke durchbrochen und war daraufhin mit einem entgegenkommenden Fahrzeug kollidiert. Vier Personen sind hierbei zum Teil schwer verletzt worden. 

    "Dadurch, dass auf der A3 gleich zwei Fahrbahnen dicht sind, wirkt sich das bis ins Stadtgebiet aus", berichtet Steffen Hein von der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt. Die Polizei rät nun das gesamte Stadtgebiet mit dem Auto zu meiden, denn "alle Straßen, die nach Würzburg reinführen sind momentan komplett dicht."

    Auch im Omnibusverkehr kommt es zu Verzögerungen 

    Durch die erheblichen Verkehrsbehinderungen kommt es auch zu Verzögerungen im Omnibusverkehr. "Die Omnibuslinie 16 fährt derzeit aus der Stadt kommend nur bis Haltestelle 'Schellingstraße'", teilt die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs GmbH in einer Pressemitteilung mit. In Heidingsfeld pendeln Omnibusse der Linie 16 von der Winterhäuser Straße über Reuterstraße in die Lehmgrube und zurück und queren ebenfalls nicht den Main. 

    Fahrgäste mit dem Ziel Heidingsfeld, beziehungsweise von Heidingsfeld kommend, werden gebeten, die Straßenbahnlinien 3 und 5 zu nutzen.

    Die aktuelle Verkehrslage:

     

     

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (12)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!