• aktualisiert:

    WÜRZBURG / SCHWEINFURT

    Wetterdienst hebt Unwetterwarnung auf

    Bei Schäden durch ein Gewitter sollten Betroffene schnellstmöglich die Versicherung informieren und die Zerstörungen dok... Foto: Frank Rumpenhorst

    Am Donnerstagvormittag hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) in den Stadt- und Landkreisen Würzburg Schweinfurt sowie Main-Spessart vor schweren Gewittern mit erhöhter Unwettergefahr gewarnt. Für alle drei Regionen hatte der DWD die Stufe 3 von 4 ausgerufen. Am Abend hatte der Dienst die Gewitterwarnung für alle drei Gebiete aufgehoben.

    Die Gewitter sollten ab dem Nachmittag eintreffen und lokal unterschiedlich starken Regen mit bis zu 40 Litern pro Quadratmetern in kürzester Zeit mit sich bringen. Auch Hagel mit bis zu drei Zentimetern Durchmesser und orkanartige Böen mit bis zu 110 Kilometern pro Stunde hielt der DWD für möglich. Unter anderem bei Seligenstadt sorgte das Unwetter für Chaos auf den Straßen: Bäume waren auf die A 3 gestürzt, weshalb sie in Fahrtrichtung Würzburg komplett gesperrt werden musste.

    Wetterbericht weiter aufmerksam verfolgen

    Weiter hatte der Deutsche Wetterdienst in seiner amtlichen Warnung orkanartige Böen nicht ausgeschlossen. Der Wetterdienst riet den Bürgern auch nach der Aufhebung der Unwetterwarnung dazu, die Vorhersagen weiterhin mit besonderer Aufmerksamkeit zu verfolgen und zu prüfen, ob weitere Warnungen aktiv seien.

    Bearbeitet von Manuel Scholze

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (2)

      Kommentar Verfassen

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!