• aktualisiert:

    Reichenberg

    Wie kommt das Ei in die Flasche?

    Grundschüler bei der Projektwoche "Experimente" Foto: Grundschule Reichenberg

    Markus Elsholz, Geschäftsführer von MIND und einige Studenten der Physikdidaktik stellten den Grundschülern aus Reichenberg eine Menge Fragen. Die Antworten fanden die Kinder weitgehend selbstständig durch eigenes Probieren heraus. Schulleiterin Elisabeth Gahn hatte mit dem Forschungs- und Lehrverbund der naturwissenschaftlichen Fächer „MIND“ Kontakt aufgenommen, um den Grundschülern aus Reichenberg bei der Projektwoche „Experimente“ einen spannenden Nachmittag zu ermöglichen.

    Die Studenten hatten laut einer Pressemitteilung kurzweilige Versuche mitgebracht und so schwirrten Luftraketen durch das Klassenzimmer, Tintenspinnen schwammen im Wasser und ein Unterwasservulkan brach aus. Am Vormittag forderten die Themen Magnetismus, Wasser, Luft, Licht, Natur und Klänge die Kinder eine Woche lang intensiv heraus, selbstständig Erfahrungen zu machen. In jeder Klasse waren von den Lehrkräften vielfältige Versuchsstationen aufgebaut worden.

    Am Ende der Projektwoche fand ein großes Schulfest statt. Nach einer bunten Eröffnungsfeier, die mit Liedern, Quizfragen und Darbietungen der Bläserklasse gestaltete wurde, präsentierten die Kinder stolz den anwesenden Eltern und Freunden die Experimente. Mobile Stationen des „Erfahrungsfelds der Sinne“ aus Nürnberg ermöglichten der ganzen Schulfamilie einen vergnüglichen Nachmittag.

    Lena Berger

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!