• aktualisiert:

    GAUBÜTTELBRUNN

    Wissen wie's wächst und schmeckt

    Zum Abschluss des Projekts „Wissen wie?s wächst und schmeckt“ wurde in der Schule in Gaubüttelbrunn geerntet. Foto: Katharina Graf

    Voller Spannung warteten die Schüler der Grundschule Gaubüttelbrunn darauf, ihr selbst angebautes Gemüse zu ernten, zuzubereiten und anschließend gemeinsam zu genießen.

    Die Ernte und anschließende Zubereitung zu einem Wrap sind Bestandteil des Projektes „Wissen wie's wächst und schmeckt“, das das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Würzburg in Grundschulen durchführt. Ziel des Projektes ist es, Kindern den Ursprung von Lebensmitteln wieder näher zu bringen und sie mit allen Sinnen an eine ausgewogene Ernährung heranzuführen.

    In Pflanzkisten und Tetra Paks wuchsen – gut gepflegt von den Kindern - in den vergangenen Wochen im Schulhof Radieschen, Salat, Rucola und Schnittlauch heran. Jetzt wollten alle das selbst angepflanzte Gemüse ernten. Vorsichtig zogen die Kinder die Radieschen heraus, und das Staunen stand ihnen angesichts der roten Radieschenknollen in das Gesicht geschrieben, heißt es in einer Pressemitteilung. Als nächstes durfte jedes Kind mit einem kleinen Messer Salat und Schnittlauch abschneiden, bis genug für alle abgeerntet war. Die Ernte aus den insgesamt acht Kisten fiel so reichhaltig aus, dass sogar die Mittagsverpflegung noch damit versorgt werden konnte. Anschließend ging es in das Klassenzimmer, wo die Kinder in Teamarbeit das Gemüse und die Kräuter waschen, schneiden und schließlich zu Wraps verarbeiteten.

    „Es macht den Kindern unheimlich viel Freude, den Prozess des Wachsens mit zu erleben und Wissen mit den eigenen Händen zu begreifen. Durch das eigene Tun, die Samen und Pflänzchen bis zum fertigen Gericht zu begleiten, eignen sich Kinder ganz nebenbei Ernährungswissen an“, sagt Katharina Graf vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Würzburg. Seit dem Anpflanzen nach den Osterferien, in Zusammenarbeit mit der Gärtnerei Michel aus Kirchheim, haben die Kinder mit ihren Klassenleiterinnen Frau Reinhard und Frau Käsbauer in Eigenregie die Pflege in Form eines Gießdienstes oder einer „Schnecken- und Läusepolizei“ übernommen.

    Ansprechpartnerin für das Projekt „Wissen wie?s wächst und schmeckt“ ist in Würzburg Katharina Graf, Tel. (0931) 7904-834, E-Mail: katharina.graf@aelf-wu.bayern.de

    Bearbeitet von Susanne Vankeirsbilck

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!