• aktualisiert:

    Hopferstadt

    Wittenstein-Azubis streichen Kindergarten-Garderobe 

    Azubis streichen im Hopferstadter Kindergarten. Foto: Jasmin Jörg

    Was macht man, wenn die Garderobe des örtlichen Kindergartens gestrichen werden muss? Ganz einfach, man fragt bei der Firma Wittenstein aus Igersheim an! Das Unternehmen bietet seinen Azubis am Anfang der Lehrzeit die Möglichkeit, sich für zwei Tage bei einem gemeinnützigen Projekt zu engagieren. Wittenstein-Angestellte können ihre Vereine und Projekte vorschlagen. So tat es auch Nadine Dornberger für den Marienverein Hopferstadt, Träger des örtlichen Kindergartens, und bekam den Zuschlag. So hieß es also an zwei Tagen für vier Wittenstein-Lehrlinge: Pinsel schwingen. Unter Anleitung und tatkräftiger Mithilfe von Jasmin Jörg, der 2.  Vorsitzenden des Marienvereins, wurde abgeklebt, gestrichen, gereinigt und die Kindergarderoben wieder an die Wand geschraubt. Die Pinsel, Rollen, Abdeckmaterialien und Farbe wurde freundlicherweise von der Firma Schiffert aus Gelchsheim zur Verfügung gestellt. Das Werkzeug und reichlich Know-How lieferten der Hausmeister Erwin Schneider und seine Frau Gerda. Nach zwei Tagen sieht die Garderobe nun aus wie neu. Als Dank für ihr Engagement gab es für die Auszubildenden eine exklusive Kirchturmführung von Erwin Schneider, und Jasmin Jörgs Resümee fällt ausschließlich positiv aus: „Mit diesen Jungs kann man arbeiten!“

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!