• aktualisiert:

    Würzburg

    Würzburger Adventskalender: Der Nikolaus kommt in Opas Schuhen

    Der Abend vor Nikolaus hat in der Familie von Adventskalender-Autor Steffen Jodl eine ganz besondere Bedeutung – bis auf einmal etwas dazwischen kommt.
    Jedes Jahr kommt der Nikolaus. Aber warum trägt er Opas Schuhe? Foto: Henning Kaiser, dpa

    Der Abend des 5. Dezember war in unserer Familie schon immer ein wichtiger Tag. Denn dann kam er, der Nikolaus. Voller Spannung erwarteten wir dieses Ereignis – irgendwie ein vorgezogenes Weihnachten für uns Kinder. Schließlich bekamen wir mit Süßigkeiten behangene Ruten, die mein Vater selbst geflochten hatte. Auch weitere kleine Überraschungen zauberte der Nikolaus aus seinem Sack hervor.

    Dass der Nikolaus jedes Jahr irgendwie anders aussah, mal rot gekleidet war, mal als richtiger Bischof daher kam, fand dabei weniger unsere Beachtung. Hauptsache der Knecht Ruprecht – oder wie mein Vater immer sagte, der Krampus - war nicht dabei.

    Das obligatorische Aufsagen von Gedichten oder das Spiel auf der Blockflöte brachten wir immer schnell hinter uns. Aber es musste ja sein, um den Nikolaus für die kleinen "Untaten" im Jahr zu besänftigen. Und dann waren wir auch wieder froh, wenn er das Haus wieder verlassen hatte, mit leerem Sack natürlich.

    Diese Tradition hielten wir auch bei unserem Sohn aufrecht. Die ganze Familie mit Oma und Opa war dann bei uns versammelt und wartete auf das Klopfen des Nikolaus. Doch der kam immer genau dann, wenn der Opa noch schnell mit dem Hund raus musste – ob der Hund wollte oder nicht.

    So funktionierte dies ein paar Jahre ganz gut, bis unser Sohn dann weniger ehrfürchtig feststellte: "Aber der Nikolaus hat ja die gleichen Schuhe an, wie der Opa – und auch die Brille ist die gleiche!" Dann zog er noch an seinem weißen Bart und es war vorbei mit der schönen Tradition – vorerst.

    Steffen Jodl ist Geschäftsführer der Kreisgruppe Würzburg des Bund Naturschutz.

    In der Kolumne „Würzburger Adventskalender“ erzählen Menschen aus Würzburg Anekdoten rund um Advent und Weihnachtsfest.

    Bearbeitet von Torsten Schleicher

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!