• aktualisiert:

    Würzburg

    Würzburger Archive präsentieren sich erstmals gemeinsam

    Zum bundesweiten „Tag der Archive“ präsentieren sich die großen Würzburger Archive am Freitag, 6. März, erstmals gemeinsam an einem Ort. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Kommunikation – Von der Depesche bis zum Tweet“, wie aus einem Presseschreiben des POW hervorgeht.

    Die Besucher erwarte ein vielfältiges Programm von Universitätsarchiv, Stadtarchiv, Staatsarchiv sowie Archiv und Bibliothek des Bistums Würzburg. Eröffnung der Veranstaltung ist um 14 Uhr im Kramer-Saal. Jeweils um 15, 16, und 17 Uhr gibt es Führungen durch die Magazine von Archiv und Bibliothek des Bistums Würzburg sowie Einführungen in die genealogische Forschung durch das Staats-, Stadt- und Universitätsarchiv im Lesesaal.

    Parallel dazu besteht Gelegenheit, verschiedene kleine Ausstellungen von Archivalien der beteiligten Einrichtungen in der Galerie des Lesesaals sowie im Foyer zu besichtigen. Um 18 Uhr referiert Professor Dr. Matthias Stickler, außerplanmäßiger Professor am Würzburger Lehrstuhl für Neueste Geschichte, zum Thema „Ein Facebook der alteuropäischen Universität – Die Stammbuchsammlung des Würzburger Instituts für Hochschulkunde als Quelle zur Kommunikationsgeschichte“.

    Die Veranstaltung findet am 6. März von 14 bis 19 Uhr in Archiv und Bibliothek des Bistums Würzburg, Domerschulstraße 17, statt.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Franziska Schmitt

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!