• aktualisiert:

    Würzburg

    Würzburger Feuerwehr rettet ertrinkende Frau aus dem Main

    Nachdem eine Frau am Montagvormittag in Würzburg in den Main gestürzt war, konnte die Feuerwehr sie vor dem Ertrinken retten. Diese teilt die Integrierte Leitstelle in Würzburg mit. 

    Beim Eintreffen des Wasserrettungszuges der Berufsfeuerwehr trieb die Frau in Höhe der Einmündung Neubaustraße im Wasser. Sie war bereits geschwächt und drohte unterzugehen.

    Nur durch den sofortigen Einsatz eines Feuerwehrtauchers, der trotz erheblicher Gefahr durch die starke Strömung und aufkommende Sturmböen in den Main sprang, konnte die Frau vor dem Ertrinken bewahrt werden.

    Mit tatkräftiger Unterstützung durch die Polizei konnten Taucher und Patientin ans Ufer gezogen werden. Aufgrund des Höhenunterschieds zwischen Wasseroberfläche und Ufer war eine direkte Rettung nicht möglich. Deshalb wurden zur Rettung der Frau ein Boot der Wasserschutzpolizei und ein Rettungsboot der Berufsfeuerwehr eingesetzt. Ein zweiter Taucher der Berufsfeuerwehr unterstützte die Rettungsmaßnahmen.

    Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr waren die Freiwillige Feuerwehr Würzburg, die Wasserwacht, die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, der Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz.

    Die Frau wurde mit Unterkühlung in ein Krankenhaus gebracht und befindet sich außer Lebensgefahr, so die Polizei auf Anfrage.

    Bearbeitet von Lukas Will

    Kommentare (2)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!