• aktualisiert:

    Würzburg

    Würzburger Neujahrsdukaten „Röntgenjahr 2020“

    Neujahrsdukaten der Sparkasse Mainfranken Würzburg zum „Röntgenjahr 2020“
    Neujahrsdukaten der Sparkasse Mainfranken Würzburg zum „Röntgenjahr 2020“ Foto: xtrakt-Verlag, Thomas Düchtel

    Der diesjährige Würzburger Neujahrsdukaten der Sparkasse Mainfranken Würzburg ist dem „Röntgenjahr 2020“ gewidmet. Oberbürgermeister Christian Schuchardt prägte gemeinsam mit Vorstandsvorsitzendem Bernd Fröhlich den ersten Würzburger Neujahrsdukaten 2019/2020 auf einer historischen Münzpräge, so die Pressemitteilung der Sparkasse. „Wir freuen uns, dass der diesjährige Neujahrsdukaten dem bedeutendsten Wissenschaftler unserer Stadt gewidmet wurde“, so Professor Dr. Alfred Forchel, Präsident der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, in seinem Grußwort.

    Vor 125 Jahren entdeckte Wilhelm Conrad Röntgen eine neue Art von Strahlen, die später nach ihm benannt wurden. Am 27. März 2020 wäre der Wissenschaftler 175 Jahre alt geworden. Auf der Vorderseite des Neujahrsdukatens ist ein Porträt Wilhelm Conrad Röntgens zu sehen. Die Rückseite weist auf die besonderen Jubiläen hin.  

    Die älteste Nachricht zum Brauch des Würzburger Neujahrsdukaten stammt aus dem Jahr 1408. Demnach handelte es sich ursprünglich sowohl um das von der Bürgerschaft entrichtete Deputat an den Bischof als auch um „Opfergeld“, also eine Spende für ärmere Mitbürger. Auch nachdem Würzburg zu Bayern gehörte, wurde der Brauch, einen goldenen Dukaten an den Landesherren zu senden, beibehalten - bis zum Ende der Monarchie 1916.

    von links:             Bernd Fröhlich (Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Mainfranken Würzburg), Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Professor Dr. Alfred Forchel (Präsident der Julius-Maximilians-Universität Würzburg).
    von links: Bernd Fröhlich (Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Mainfranken Würzburg), Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Professor Dr. Alfred Forchel (Präsident der Julius-Maximilians-Universität Würzburg). Foto: xtrakt-Verlag, Thomas Düchtel

    Von der Städtischen Sparkasse wurde diese Tradition 1985 wieder aufgenommen. Die Sparkasse Mainfranken Würzburg führt diesen Brauch weiter. Bis 31. Januar 2020 gibt es den Neujahrsdukaten in den Beratungscentern und Filialen der Sparkasse Mainfranken Würzburg in Silber zum Preis von 15 Euro zu kaufen. Der Verkaufserlös kommt einem Förderprojekt der Universität zu Gute.  

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!