• aktualisiert:

    Gramschatz

    Würzburger Pilger sind wieder zum Kreuzberg unterwegs

    Claudia Lurz und Thomas Schenkel (Mitte, erste Reihe) führen die diesjährige Wallfahrt zum Kreuzberg an. Foto: Thomas Obermeier

    Es ging wieder los: die jährliche Kreuzbergwallfahrt. In aller Frühe, nämlich um vier Uhr morgens, begann diese mit der Heiligen Messe im Neumünster. Anschließend zog die Gruppe aus etwa 470 Pilgern aus der Stadt, um ihre erste und längste Tagesetappe von 49 Kilometern anzugehen.

    Erstmals in ihrer Geschichte wird eine Frau als künftige Pilgerführerin eingelernt. Sie heißt Claudia Lurz und kommt aus Holzkirchhausen im Landkreis Würzburg.  Als weiterer Stellvertreter von Pilgerführer Klaus Rind führt Thomas Schenkel aus Eßfeld die Wallfahrt mit an.

    Am Mittwoch auf dem Rückweg

    Den Kreuzberg, auch "Heiliger Berg der Franken" genannt, erreichen die Pilger am Dienstag, 21. August. Am Mittwoch treten sie dann den Rückweg an. Fünf Tage und rund 173 Kilometer sind die Wallfahrer unter dem Motto "Der Weg mit Jesus ist der Weg zum Leben" unterwegs.

    Die Wallfahrt endet am Freitag, 24. August, mit dem Schlusssegen im Dom. Ihre Rückkehr wird anschließend in der Semmelstraße bei der Zwiebelkirchweih gefeiert.

    Die Würzburger Kreuzbergwallfahrer an ihrem ersten Tag zwischen Gramschatz und Arnstein. Foto: Thomas Obermeier

    Zoe Bauer

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!