• aktualisiert:

    Würzburg

    Würzburgs schönste Straßenbahn

    Gewinnübergabe mit Siegel-Beklebung (von links): Robin Sieke, Geschäftsführer von SIEKE DesignWerneck, Martin Ulses, Bezirksgeschäftsführer AWO Unterfranken, Bernd Karl Bereichsleiter WSB, Dirk Baumann, Leiter Öffentlichkeit AWO Unterfranken und Kornelia Hock, Abteilungsleiterin Marketing und Vertrieb WSB.
    Gewinnübergabe mit Siegel-Beklebung (von links): Robin Sieke, Geschäftsführer von SIEKE DesignWerneck, Martin Ulses, Bezirksgeschäftsführer AWO Unterfranken, Bernd Karl Bereichsleiter WSB, Dirk Baumann, Leiter Öffentlichkeit AWO Unterfranken und Kornelia Hock, Abteilungsleiterin Marketing und Vertrieb WSB. Foto: WVV

    Mehr als 20 Millionen Menschen fahren jährlich mit den Straßenbahnen in Würzburg, teilt die WVV mit. Dabei fällt vor allem die vielfältige Gestaltung der einzelnen Bahnen besonders auf. Doch welches Design gefällt den Fahrgästen am besten und erhält für zwei Jahre den Titel „Schönste Straßenbahn“? Diese Frage stellte sich die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs GmbH (WVV) in diesem Herbst bei der Online-Wahl zum „Straba Award 2019/2020“. Die AWO-Bahn konnte den Titel für sich entscheiden. Insgesamt wurden online 3129 Stimmen abgegeben. Davon erhielt der AWO Bezirksverband Unterfranken 840 Stimmen. Das sind über 25 Prozent aller Stimmen. Damit darf sich die Bahn nun für die nächsten zwei Jahre „Schönste Straba in Würzburg“ nennen. Den zweiten Platz belegte die Distelhäuser Brauerei mit 607 Stimmen. Auf den dritten Platz mit 319 Stimmen kam der Edeka-Markt Trabold.

    Alle Platzierungen finden Sie unter www.wvv.de/straba-award.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Peter Kallenbach

    Kommentare (1)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!