• aktualisiert:

    Veitshöchheim

    Zauberhafte Stimmung bei den NaturFreunden

    Bei Kerzenlicht ließ mit seiner Gitarre Oliver Thedieck eine ganz besondere Atmosphäre im Garten der NaturFreunde „Zum Kalten Brunnen“ im Veitshöchheimer Sendelbachtal entstehen. Mit seinen Interpretationen nahm Thedieck die Inhalte und Stimmungen der Gedichte zum aktuellen Thema Heimat auf, die von Anne Hausknecht-Gülle und Wolfgang Beyer vorgetragen wurden.

    Das Thema der Lesung unterm Sternenhimmel hatten die beiden NaturFreunde in Verbindung zur aktuellen Diskussion um flüchtende und hier heimische Menschen gewählt. Was beschreibt „Heimat“ in der Lyrik von der Romantik bis zu unseren Tagen? Gerührte und lachende Gesichter waren bei den Besuchern, je nach Inhalt der Gedichte oder Liedtexte, laut einer Pressemitteilung zu sehen.

    Wolfgang Beyer wies darauf hin, dass das Wort Heimat ursprünglich nur ein Behördenbegriff war, der den Aufenthaltsort eines Menschen bezeichnete. Erst in der Romantik wurde er idealisiert bis zur Überhöhung durch die Nazipropaganda, um die Deutschen für ihre Kriegshandlungen zu motivieren, so die Pressemitteilung weiter.

    Die nächste Lesung unterm Sternenhimmel findet 2019 statt, wieder am 15. August (Mariä Himmelfahrt). Musiker Oliver Thedieck hat dafür bereits zugesagt.

    Bearbeitet von Susanne Vankeirsbilck

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!