• aktualisiert:

    Würzburg

    Zur Belohnung nach Unterfranken

    Regierungspräsident Eugen Ehmann (vordere Reihe, Mitte) begrüßte die Schüler in der Regierung von Unterfranken am Würzburger Peterplatz und gab dabei einen Überblick über die Vorzüge Unterfrankens. Bei der Begrüßung mit dabei die Leiterin des Bereichs Schulen, AbteilungsdirektorinMaria Walter (Zweite von links) und der Verantwortliche der betreuenden Sachgebiete, Regierungsschulrat Michael Wimmel (ganz links). Foto: Hardenacke

    In der ersten Woche der Sommerferien findet für 20 herausragende Schüler von Berufsschulen, Fachoberschulen und Berufsoberschulen aus ganz Bayern ein Ferienseminar in Unterfranken statt. Das vom Bayerischen Kultusministerium durchgeführte Seminar wird von der Regierung von Unterfranken organisiert. Die Teilnehmer kommen aus allen bayerischen Regierungsbezirken. Als Auszeichnung für ihre Unterrichtsleistungen und ihren besonderen Einsatz für die Schulgemeinschaft wurden sie von ihren Schulleitern und den Bezirksregierungen ausgewählt und dürfen nun eine abwechslungsreiche „Bildungswoche“ in Unterfranken verbringen, heißt es in einer Pressemitteilung der Regierung von Unterfranken.  Regierungspräsident Eugen Ehmann begrüßte die Spitzenschüler.

    Zunächst standen in Würzburg eine Schifffahrt auf dem Main nach Veitshöchheim mit Besuch des Hofgartens sowie eine Stadtführung mit dem „Nachtwächter“ in Würzburg auf dem Programm. Neben kulturgeschichtlich bedeutsamen Sehenswürdigkeiten wird auch der Wirtschaftsstandort Unterfranken einen Schwerpunkt der Seminarwoche bilden. Bei Besichtigungen unterfränkischer Betriebe bieten sich den jungen Leuten viele Gelegenheiten, sich mit Fachleuten über aktuelle Themen auszutauschen. Die Schüler werden unter diesen Aspekten neben den Aufenthalten in Würzburg auch in Aschaffenburg, Schweinfurt, den Haßbergen sowie in der Rhön Station machen. Zum Ausklang der Woche steht die Würzburger Residenz auf dem Programm. 

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!