• aktualisiert:

    Zell

    Zusammenarbeit in Sachen Folkmusik beschlossen

    Die Sprecher des AK Kultur Zell a. Main (von links nach rechts: Elisabeth Reinhart, Alfons Feuerbach und Carmen Büttner)...

    Die Folkclub Würzburg und der Arbeitskreis Kultur Zell präsentieren gemeinsam Folkmusik-Konzerte im Kulturkeller Zell. Auf dem Programm stehen Konzerte, Tanzveranstaltungen und viele weitere Aktionen rund um Folk verschiedenster Stilrichtungen aus aller Welt.

    Der Folkclub Würzburg ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein, der hauptsächlich in Würzburg und Umgebung tätig ist. Doch will man künftig auch Veranstaltungen im Landkreis geben. Auf der Suche nach einem geeigneten Veranstaltungsort für Konzerte wurde man in Zell beim Kulturkeller fündig und auf die Arbeit des Arbeitskreises (AK) Kultur Zell aufmerksam. Denn auch im Programm des Arbeitskreises findet man immer wieder Folkmusik-Veranstaltungen.

    So kam man laut einer Pressemitteilung auf die Idee, sich die Arbeit und auch die Risiken einer jährlichen, größeren Folkveranstaltung zu teilen und gleichzeitig neue Besucher und Folkmusikfreunde für die Konzerte im Kulturkeller zu gewinnen. "In einer Zeit, in der es an Nachwuchs für die Ehrenamtsarbeit in Kulturorganisationen und Vereinen mangelt und die Zuschauerzahlen bei Non-Profit-Kleinkunstbühnen zurückgehen, ist es besonders wichtig, zusammen und nicht gegeneinander zu arbeiten", äußern in der Pressemitteilung die Vorsitzende des Folkclubs Würzburg und die Sprecher des AK Kultur.

    Folklegende Andy Irvine aus Irland kommt

    Die erste gemeinsame Veranstaltung findet am 9. November im Kulturkeller Zell statt. Man hat dafür eine Folklegende aus Irland verpflichtet: Andy Irvine. Der Künstler aus der irischen Folk-Szene wird den Kulturkeller mit seinen Liedern und Arrangements an Gitarre, Mandola und Mundharmonika erfüllen.

    Tickets sind auf www.wuefolk.de und im Bürgerbüro der Gemeinde Zell (Email: pichler@zell-main.de) erhältlich.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!