• aktualisiert:

    Kist / Theilheim

    Zwei Fahrer ohne gültigem Führerschein auf A3 erwischt

    Auf der A3 kontrollierten Polizisten zwei Fahrzeuge, deren Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis waren. Mit was diese nun rechnen müssen. Symbolbild. Foto: Wolfram Kastl, dpa

    Immer wieder kontrollieren Polizeibeamte Fahrer, die ohne gültigen Führerschein unterwegs sind. So auch am vergangenen Samstag.

    Gegen 16.30 Uhr kontrollierten die Polizisten auf der A3 in Fahrtrichtung Nürnberg ein rumänisches Fahrzeuggespann, bestehend aus einem Pkw Van und einem Anhänger. Dabei stellten sie laut Mitteilung der Polizei fest, dass die rumänische Fahrerlaubnis der Klasse „B“ zum Führen des Gespanns mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 5,6 Tonnen nicht ausreichend war.

    Der Fahrer durfte nicht weiterfahren, ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen den Fahrer wurde laut Polizei eingeleitet. Da er in Deutschland keinen festen Wohnsitz hatte, hinterlegte er zur Sicherstellung des Verfahrens einen dreistelligen Geldbetrag. Der Beifahrer, der im Besitz der notwendigen Fahrerlaubnis war, setzte die Fahrt fort.

    Gegen 20.45 Uhr überprüfte eine Streifenbesatzung auf der A3 im Bereich Theilheim den Fahrer eines Pkws mit deutscher Zulassung. Bei der Kontrolle händigte er laut Polizei einen amerikanischen Führerschein aus. Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass der 27-jährige US-Amerikaner seit 15 Monaten in Deutschland wohnhaft ist und hier auch seinen Lebensmittelpunkt hat. Durch diese Umstände bedingt verlor seine amerikanische Fahrerlaubnis an Gültigkeit in der Bundesrepublik.
    Auch er durfte nicht weiterfahren und muss mit einem Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen, teilt die Polizei mit.

    Bearbeitet von Lucas Kesselhut

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!