• aktualisiert:

    Zellerau

    Zwei Festnahmen nach Messerstecherei in der Zellerau

    Zwei Festnahmen nach Messerstecherei in der Zellerau
    Die Polizei war nach einer Messerstecherei in der Weißenburgstraße in der Zellerau im Einsatz. Foto: Berthold Diem

    Am Abend des Gründonnerstag ist es aus bislang noch unbekannter Ursache zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern im Stadtteil Zellerau gekommen. Dabei wurden die beiden Kontrahenten verletzt und festgenommen.

    Wie die Polizei mitteilt, waren die Männer, die in Begleitung von Freunden waren, gegen 18 Uhr in der Weißenburgstraße heftig in Streit geraten. Zunächst hatte ein 31-Jähriger Faustschläge gegen einen 19-Jährigen ausgeteilt. Als dieser aus der naheliegenden Wohnung einer Bekannten ein Küchenmesser holte und sich damit offenbar zur Wehr setzte, verständigten Zeugen die Polizei. Zwei 18 und 20 Jahre alte Männer entwaffneten den 19-Jährigen und übergaben das Messer später der Polizei.

    Beide Kontrahenten verletzt

    Der 31-Jährige hatte bei Eintreffen der Streife noch versucht, vor den Beamten in einen Hinterhof zu flüchten. Die Polizisten nahmen jedoch ihn und seinen jüngeren Kontrahenten vorläufig fest. Der 31-Jährige hatte Schnittverletzungen im Brustbereich und an der Hand erlitten. Er wurde in eine Würzburger Klinik gebracht. Der 19-Jährige hatte ebenfalls Verletzungen an den Händen, die der Rettungsdienst ambulant vor Ort versorgte.

    Anschließend musste der junge Mann die Beamten zur Dienststelle begleiten. Dort wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg unter anderem auch eine Blutentnahme durchgeführt. Die Würzburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung  übernommen.

     

    Bearbeitet von Holger Welsch

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (7)

      Kommentar Verfassen

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!