• aktualisiert:

    Würzburg

    Zwei neue Fahrzeuge für die Berufsfeuerwehr

    Die Regierung von Unterfranken hat der Stadt Würzburg 238 000 Euro für die Beschaffung zweier Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuge HLF 20 für die Berufsfeuerwehr Würzburg bewilligt. Das teilt die Regierung von Unterfranken mit. Durch diese Beschaffungsmaßnahme werden ein Löschgruppenfahrzeug LF 16 mit Baujahr 1984 und ein Löschgruppenfahrzeug LF 24 mit Baujahr 1992 ersetzt.

    Das Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20 mit seiner Besatzung von neun Personen ist für die selbstständige Brandbekämpfung, zum Fördern von Löschwasser und zur Durchführung technischer Hilfeleistungen konzipiert. Neben der feuerwehrtechnischen Beladung für eine Gruppe ist auch eine festgelegte Standard-Zusatzbeladung „Technische Hilfeleistung“ vorhanden. Es verfügt über eine vom Fahrzeugmotor angetriebene, fest eingebaute Kreiselpumpe und eine Schnellangriffseinrichtung oder Einrichtung zur schnellen Wasserabgabe.

    Die staatliche Förderung erfolgt aus Mitteln der Feuerschutzsteuer.

    Bearbeitet von Lena Berger

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!