• aktualisiert:

    Gollhofen

    Christa Walter spielt in Gollhofen seit 40 Jahren die Kirchenorgel

    Organistin Christa Walter (rechts) wurde im Sonntagsgottesdienst von Ortspfarrer Jürgen Blum für 40-jährige Kirchenmusikerinnentätigkeit geehrt.
    Organistin Christa Walter (rechts) wurde im Sonntagsgottesdienst von Ortspfarrer Jürgen Blum für 40-jährige Kirchenmusikerinnentätigkeit geehrt. Foto: Gudrun Trabert

    Seit vier Jahrzehnten steht Christa Walter im Dienste der Kirchenmusik. Sie ist Organistin, Chorleiterin und Initiatorin mehrerer kirchenmusikalischer Projekte.

    Dafür wurde sie nun ausgezeichnet. Pfarrer Jürgen Blum und Harald Trabert, Vertrauensmann des Kirchenvorstandes, überreichten ihr eine Urkunde des Verbands Evangelischer Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker sowie ein Geschenk der Kirchengemeinde.

    Seit 2009 hat Christa Walter die Organistinnenstelle in Gollhofen inne. Vorher war sie bereits in Aub und Hemmersheim sowie vertretungsweise in Uffenheim tätig.

    Das "Allroundtalent" animiert die Gemeinde zum Singen

    Gemeindemitglieder würdigen Walter als "kirchenmusikalisches Allroundtalent". Sie spiele die Orgel perfekt und gehe während des Gottesdienstes notfalls auch mehrmals nach unten ins Kirchenschiff, um die Gemeinde zum Singen anzuleiten oder einen Kanon anzustimmen.

    Je nach Art des Gottesdienstes spielt sie auch  das E-Piano und ist aufgeschlossen für neue kirchenmusikalische Ideen und Projekte. Ihr musikalisches und gesangliches Können in Verbindung mit ihrer mitreisenden und begeisternden Art tagen dazu bei, dass in Gollhofen im Gottesdienst gut und gerne gesungen wird. 

    Mit dem Posaunenchor und Chören der Nachbargemeinden sind unter Walters Mitarbeit musikalische Gottesdienste und Veranstaltungen gelungen, die das Gemeindeleben bereichern.

    Klavier bereits als Kind vom Großvater und Vater gelernt

    Christa Walter lernte als Kind das Klavierspielen von ihrem Großvater und ihrem Vater. Unterricht an der Orgel erhielt sie zwischen 1978 und 1984 vom damaligen Bezirkskantor Gerd Kötter. 1984 legte sie die C-Prüfung an der Fachakademie für Evangelische Kirchenmusik in Bayreuth als extern vorbereitete Teilnehmerin erfolgreich ab.

    Um der Kirchenmusik 40 Jahre lang treu zu bleiben, brauche es laut Christa Walter drei wesentliche Voraussetzungen: Die eigene Familie müsse dahinter stehen und die Zusammenarbeit mit Pfarrer, Kirchenvorstand und Posaunenchor müsse stimmen. In Bezug auf diese beiden Punkte habe sie ideale Bedingungen. Das Wichtigste aber sei ihre Gesundheit. Für die sie dankbar sei, denn sie habe dafür gesorgt, dass sie in Gollhofen noch nie einen Gottesdienst verpasste.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Gudrun Trabert

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!