• aktualisiert:

    Würzburg

    Das sind die neuen Kreisräte für den Landkreis Würzburg

    Thomas Eberth ist der neue Landrat und auch im Kreistag hat sich einiges getan. In der Übersicht sehen Sie die neuen Kreisräte, ihre Partei und die Anzahl der Stimmen.
    Schlüsselübergabe im Würzburger Landratsamt: Nach zwölf Jahren übergibt Eberhard Nuß (rechts) das Amt des Landrats an seinen Nachfolger Thomas Eberth.
    Schlüsselübergabe im Würzburger Landratsamt: Nach zwölf Jahren übergibt Eberhard Nuß (rechts) das Amt des Landrats an seinen Nachfolger Thomas Eberth. Foto: Eva Schorno

    Im neuen Würzburger Kreistag ist weiterhin die CSU die stärkste Kraft. Allerdings mussten die Christ-Sozialen einen Verlust von drei Sitzen verkraften. Noch deutlichere Einbußen musste die SPD bei der Kommunalwahl im März verkraften. Statt 16, haben die Sozialdemokraten nun nur noch neun Sitze. Neue zweitstärkste Kraft sind die Grünen, die 14 Sitze und den deutlichsten Zugewinn (+fünf) für sich verbuchen konnten. Auch die Freien Wähler, nun drittstärkste Kraft mit elf Sitzen, haben einen Sitz dazugewonnen. Auf den Plätzen folgen die AfD (drei), die Linke (zwei), die ÖDP (zwei) und die FDP (zwei). Alle gewählten Kreisräte mit Stimmenzahl, Platzierung auf der jeweiligen Liste und die Zusammensetzung nach Parteien finden Sie in unserer Grafik.

    Das ist der Würzburger Kreistag für die nächsten sechs Jahre.
    Das ist der Würzburger Kreistag für die nächsten sechs Jahre. Foto: Grafik: Konrad Jarysto
    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!