• aktualisiert:

    Würzburg

    Deutschlands größtes Physikfestival wird um ein Jahr verschoben

    Die „Highlights der Physik“ – eines der größten deutschen Wissenschaftsfestivals – kommen erst im Herbst 2021 nach Würzburg, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und die Universität Würzburg verschieben das ursprünglich für das Röntgen-Jubiläumsjahr 2020 geplante Physikfestival um ein Jahr und tragen damit ihrer gesellschaftlichen Verantwortung Rechnung, die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger im Zuge der COVID-19-Pandemie zu schützen.

    Seit 2001 ist es Ziel der „Highlights der Physik“, die Physik buchstäblich auf die Plätze und Straßen zu bringen, damit sich Besucher aus ganz Deutschland über die zukunftsweisende Forschung der Physik informieren können. Besucher aller Altersgruppen sollen die Gelegenheit bekommen, sich von der Spitzenforschung der Physik anhand einer Mitmachausstellung, Wissenschaftsshows auf Open-Air-Bühnen, Live-Experimenten zum Mitmachen sowie einem Kindertheater und einem Juniorlabor für Kinder ab drei Jahren faszinieren zu lassen.

    Passend zum Titel werden im Herbst 2021 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler den „Durchblick!“ in Welten des Universums und der Materie vermitteln, die im Alltag nicht erfassbar sind. Der Würzburger Marktplatz wird dann für fünf Tage in ein Mitmachlabor und Science-Center verwandelt.

    Aber Anlass zum Feiern wird es in diesem Jahr dennoch geben: Die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung hat bereits zugesagt, dass der Schülerwettbewerb „exciting physics“ – seit vielen Jahren fester Bestandteil der „Highlights der Physik“ – im September 2020 im Rahmen der Würzburger Feier des Röntgenjubliäums stattfinden kann. Unter Berücksichtigung und Einhaltung der Maßnahmen zum Infektionsschutz sollen junge Tüftler dann physikalische Aufgaben möglichst kreativ lösen und präsentieren. Zu diesem Schülerwettbewerb wird es in ein paar Wochen weitere Informationen geben.

    Highlights der Physik

    Das Wissenschaftsfestival „Highlights der Physik“ wurden 2001 vom BMBF und der DPG ins Leben gerufen und lockte in den vergangenen Jahren bis zu 60 000 Besucher an. Es tourt mit wechselnder Thematik von Stadt zu Stadt. Bisherige Etappen: München (2001), Duisburg (2002), Dresden (2003), Stuttgart (2004), Berlin (2005), Bremen (2006), Frankfurt am Main (2007), Halle an der Saale (2008), Köln (2009), Augsburg (2010), Rostock (2011), Göttingen (2012), Wuppertal (2013), Saarbrücken (2014), Jena (2015), Ulm (2016), Münster (2017), Dortmund (2018) und Bonn (2019). Die nächsten „Highlights der Physik“ werden in Würzburg (2021), Regensburg (2022) und Kiel (2023) stattfinden.
    Für die Inhalte, die Konzeption und Durchführung der Reihe ist AC-Science-Consulting aus Dinslaken verantwortlich. Die lokale wissenschaftliche Leitung in Würzburg liegt in den Händen von Prof. Thomas Trefzger vom Lehrstuhl für Physik und ihre Didaktik der Universität Würzburg.

    Weitere Infos: www.highlights-physik.de

    Quelle: Medienbüro „Highlights der Physik“


    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Peter Kallenbach

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!