• aktualisiert:

    Reichenberg

    Eine bunte Unterwasserwelt

    Die Abstandsregel erfordert es: Statt des üblichen Gruppenfotos eine Foto-Collage mit den einzelnen Hüttenteams.
    Die Abstandsregel erfordert es: Statt des üblichen Gruppenfotos eine Foto-Collage mit den einzelnen Hüttenteams. Foto: Markt Reichenberg

    Bis zum 14. August wird wieder auf der großen Wiese hinter der Grundschule beim 26. Reichenberger Ferienspielplatz gesägt, gehämmert, gebastelt und gemalt. Zwar mit bestimmten Regeln und Infektionsschutzmaßnahmen - in Abstimmung mit dem Landratsamt - aber dennoch mit Spaß und Freude.

    Dieses Jahr steht alles unter dem Motto "Unterwasserwelt". 85 Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren, wurden im Vorfeld in elf  feste Gruppen mit bis zu acht  Kindern sowie einer festen Betreuerin  eingeteilt.

    Das Betreuerteam, bestehend aus zwölf ehrenamtlichen Helfern sowie der Leitung des Ferienspielplatzes, Gemeindejugendpflegerin Jasmin Schmitt, hat sich wieder ein abwechslungsreiches Programm für die Kinder einfallen lassen.

    So erschaffen die jeweiligen Hüttengruppen in den mit Sprühfarbe markierten Hüttenbereichen ihre eigene Unterwasserwelt und freuen sich auf eine Entdeckungstour bei einer Fischjagd, eine Unterwasser-Olympiade oder zahlreiche Kreativ-Workshops.

    Auf Besuche müssten die Handwerker dieses Jahr verzichten. Auch sei ein Familienbautag sowie das große Abschlussfest und die Übernachtungen aus Gründen des Infektionsschutzes nicht möglich.

    Nichtsdestotrotz ist die Gemeindejugendpflege Markt Reichenberg rund um Jasmin Schmitt froh, den diesjährigen Ferienspielplatz, wenn auch in etwas anderer Form, veranstalten zu können und den Kindern drei Wochen voller Abenteuer, Spaß und Abwechslung – unter Einhaltung der Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen- zu ermöglichen.

    Das Betreuerteam bedankt sich bei der Gemeinde sowie beim Bauhof und allen Unterstützern für die Mitarbeit bei der Umsetzung des Ferienspielplatzes.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Stefan Pompetzki

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!