• aktualisiert:

    Würzburg

    Einsatz am Würzburger Hauptbahnhof wegen Punkern und Pistolen

    Zu einem laut Polizeibericht möglicherweise Aufsehen erregenden Polizeieinsatz ist es am Freitag gegen 13.15 Uhr am Bahnhofsvorplatz in Würzburg gekommen.

    Nach Meldung eines Bürgers an die Polizei hielten sich dort zur genannten Zeit mehrere junge "Erwachsene" aus dem Bahnhofsumfeld auf, welche der Mitteilende der "Punkerszene" zurechnete und die seinen Angaben nach "Pistolen tragen" würden.

    Durch mehrere unverzüglich zusammengezogene Streifen der Bundespolizei und der Bayerischen Landespolizei sei die Lage vor Ort rasch befriedet und der Sachverhalt aufgeklärt worden, heißt es in der Mitteilung weiter.

    Bei vier Personen wurden sogenannte "Softairwaffen" sichergestellt. Das Verhalten der Täter zieht jedoch eine Anzeige nach dem Ordnungswidrigkeitengesetz nach sich und die Personen erhielten zudem Platzverweise. Über das Motiv ihres Handelns schwiegen sich die zum Teil alkoholisierten Täter aber aus, schreibt die Polizei abschießend in ihrem Bericht.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Jürgen Sterzbach

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!