• aktualisiert:

    Würzburg

    Frauenhaus im SkF Würzburg für Förderpenny nominiert

    Seitdem der Discounter Penny die Initiative Förderpenny 2015 ins Leben rief, wurden Fördergelder in Höhe von fast einer Million Euro an Vereine ausgeschüttet, die sich in der Kinder- und Jugendförderung engagieren, heißt es in einer Pressemitteilung. In diesem Jahr haben sich 653 Vereine (2019: 512) um einen der insgesamt 120 regionalen Förderpenny-Preise in Höhe von je 2000 Euro beworben. Aus allen Einsendungen wählte eine Jury zunächst die drei Gewinner-Vereine jeder Nachbarschaftsregion aus.

    Einer der drei Gewinner in unserer Nachbarschaftsregion ist das Frauenhaus im SkF Würzburg. Für jedes der bundesweit 40 Trios begann am 10. August die Votingphase. Pro Abstimmungstag darf pro Person eine Stimme abgegeben werden. Während des Abstimmungszeitraums, der bis zum 11. September läuft, entscheidet sich, welcher Verein im kommenden Jahr zusätzlich Nutznießer der Aufrundungsspenden aller Penny-Märkte seiner Region wird. Mit der Förderpenny-Aufrundungsmechanik spenden Penny-Kunden an der Kasse für den jeweiligen lokalen Verein, sobald sie beim Bezahlen "stimmt so" sagen. Automatisch wird dann der Betrag des Kassenbons auf die nächsten vollen zehn Cent aufgerundet.

    Die in jeder der 40 Nachbarschaft-Regionen jeweils drei nominierten Projekte werden im Penny- Markt und im Internet (www.foerderpenny.de) vorgestellt. Während der Abstimmungsphase veröffentlich Penny tagesaktuell, wie viele Stimmen das jeweilige Projekt hat.

    Am 24. November verkündet die Jury, wer von den 120 nominierten Vereinen die Gewinner der drei Bundespreise in Höhe von 10 000 und 7500 Euro und 2500 Euro sind. In diesem Jahr werden damit insgesamt Fördergelder in Höhe von 260 000 Euro verteilt.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Peter Kallenbach

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!