• aktualisiert:

    Würzburg

    iWelt-Marathon: So strahlten die Läufer in Würzburg

    Über 4400 Läuferinnen und Läufer waren beim 19. iWelt Marathon am Start, 458 liefen über die klassische Distanz. Und der Organisationsleiter denkt schon ans nächste Jahr.
    Bei schönem Wetter konnte man beim Würzburger Marathon auch aufs Lauf-Shirt verzichten,  wie Teilnehmer Stefan an der Mainpromenade zeigte. 
    Bei schönem Wetter konnte man beim Würzburger Marathon auch aufs Lauf-Shirt verzichten,  wie Teilnehmer Stefan an der Mainpromenade zeigte.  Foto: Silvia Gralla

    Zufriedene Läuferinnen und Läufer sind den Machern des iWelt Marathons Würzburg wichtiger als Teilnehmerrekorde und schnelle Zeiten. Dieses Ziel haben sie auch an diesem Sonntag wieder erreicht: Beim Zieleinlauf nach dem 21 oder 42,195 Kilometer langen Kampf gegen den inneren Schweinehund waren fast nur strahlende Gesichter zu sehen.

    Firmenlauf in Eibelstadt und Kinderläufe im Ringpark

    Zusammen mit dem Firmenlauf am vergangenen Mittwoch in Eibelstadt, den Kinderläufen am Samstag im Ringpark und dem abschließenden 10-Kilometer-Lauf waren insgesamt über 4400 Kinder, Frauen und Männer am Start. Über die klassische Marathon-Distanz waren es 458, im Halbmarathon waren 1750 Starterinnen und Starter.

    Entspannter Tag für die Rettungsdienste

    Trotz Sonnenschein und relativ hohen Temperaturen hatten auch die Rettungsdienste einen relativ entspannten Tag. "Ich bin fest davon überzeugt, dass wir heute unseren schönsten Marathon aller Zeiten hatten", betonte Organisationsleiter Günter Herrmann hinterher - diesen Satz hat inzwischen schon Tradition. Für das kleine Jubiläum im kommenden Jahr hat Herrmann einige Ideen angekündigt, mit denen die Marathon-Macher das Lauferlebnis für ihre Teilnehmer noch schöner gestalten wollen.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!