• aktualisiert:

    Würzburg

    iWelt Marathon: Wie Sie trotzdem in die Innenstadt kommen

    Während des iWelt Marathons ist die Laufstrecke teilweise für Autofahrer komplett gesperrt. Foto: Daniel Peter

    Würzburg ist an diesem Wochenende beim 19. iWelt-Marathon in Bewegung. Die 21-Kilometer-Schleife mit Start und Ziel vor dem Maritim Hotel führt wieder durch die Zellerau, das Mainviertel, Heidingsfeld, die Sanderau und die Innenstadt. Für Autofahrer und Anlieger bringt der Marathon einige Einschränkungen und Veränderungen. Dennoch: Hermetisch abgeriegelt ist die Innenstadt nicht.

    Seit Jahren haben Veranstalter, Polizei, Stadt und Rettungsdienste gemeinsam aufgetretene Problempunkte entschärft oder gar nicht erst entstehen lassen. Hauptstart für den (Halb-)Marathon ist am Sonntag um neun Uhr. Doch die Strecke muss schon gegen 7.30 Uhr für den Verkehr gesperrt werden. Denn die Veranstalter vom Stadtmarathon-Verein brauchen die Zeit bis zum Start für die Sicherung und Kontrolle der Strecke. In der Zeit kurz nach dem Start empfiehlt sich die Main-Querung über die Löwenbrücke oder Adenauer-Brücke.

    Parkplätze teilweise gesperrt

    Damit Autofahrer und Anlieger an ihre Ziele kommen, sind wieder etliche Durchlass-Stellen eingerichtet: Hier stehen Polizisten, und die Strecke kann – wenn sie frei ist – überquert werden.

    Die Veitshöchheimer Straße ist nur von 7.30 bis 9.30 Uhr stadteinwärts komplett gesperrt. Danach ist sie wieder in beiden Richtungen frei. Über die Ludwigstraße gelangen Autofahrer am Querungspunkt Mainfranken Theater ins Zentrum zu den Parkflächen am Paradeplatz und zur Marktgarage. Über den Röntgenring/Koellikerstraße/Juliuspromenade und eine Durchlass-Stelle zum Mainkai erreichen Autofahrer die Kranen- und Marktgarage. Am Bruderhof werden die Sperrpfosten entfernt. Von der Augustinerstraße kommt man über einen Durchlass weiter in die Sanderstraße.

    Laut WVV ist der Parkplatz am CCW von sieben bis 16 Uhr komplett gesperrt. Gleiches gilt für den Parkplatz Friedensbrücke von 8 bis 15 Uhr. In der Seinsheimgarage und am Parkplatz der WVV in der Bahnhofstraße ist in der Zeit von 8 bis 15 Uhr ebenfalls die Ein- und Ausfahrt nicht möglich.

    In dieser Grafik finden Sie die Durchlassstellen während der Veranstaltung. Foto: Jutta Glöckner

    Seit Wochen ist die Laufstrecke ausgeschildert. Die Halteverbotsschilder sind schon seit einiger Zeit aufgestellt – manche gelten schon am Samstag. Während der Veranstaltung fahren zeitweise keine Straßenbahnen und Buslinien werden umgeleitet.

    Die kompletten Umleitungen des ÖPNV finden Sie in unserem Special zum Marathon unter www.mainpost.de/marathon. Konkrete Fragen zu den Straßensperrungen beantwortet das Orga-Team des iWelt-Marathons unter einer eigens eingerichteten Telefon-Hotline Tel. 0180 3 10 31 04 (9 ct./min.). Die Nummer bereits aktiv und zusätzlich am Samstag von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag von 6.30 bis 15 Uhr freigeschaltet.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!