• aktualisiert:

    Würzburg

    170 Kinder bei Sportferienfreizeit

    In den ersten vier Wochen der Sommerferien begeisterte  die Sportferienfreizeit am Sanderrasen wieder zahlreiche Kinder mit einem bunten und spannenden Programm. Im Schnitt besuchten 170 Kinder im Alter zwischen 6 und 13 Jahren (Vorschule – 6. Klasse) die traditionelle Veranstaltung, die bereits seit 1963 vom Fachbereich Sport der Stadt Würzburg organisiert wird. Das entspricht sechs großen Schulklassen.

    Geringe Kosten für Teilnehmer

    Die meisten Eltern sind berufstätig und wissen oft nicht, wie sie ihre Kinder in den Ferien versorgen können. Das Besondere an der Ferienfreizeit Sanderrasen ist, dass Eltern jeden Morgen aufs Neue entscheiden können, ob ihre Kinder die Sportfreizeit besuchen sollen. Natürlich bedeutet dies eine große Herausforderung für die Organisation. Dennoch möchte der FB Sport auch in Zukunft weiter an diesem Service festhalten, um den Familien eine flexible Gestaltung der Ferienzeit zu ermöglichen. Zwischen 8 Uhr und 8.45 Uhr konnten die Kinder morgens an den Sanderrasen in der Virchowstraße gebracht und ab 16 Uhr dort wieder abgeholt werden. Morgens wurde der Tagesablauf besprochen und falls gewünscht konnte das Mittagessen gleich mit bestellt werden. Kosten fielen abgesehen für das Mittagessen und die Sommerferienkarte der WVV keine an. Bei besonderen Programmpunkten (zum Beispiel Flugtag) wurde lediglich ein kleiner Kostenbeitrag verlangt, der aber im Vorfeld bekannt gegeben wurden.

    Über 20 Sportvereine machen mit

    Unterstützt wurden die Projektleiter Achim Schumann und Pia Petzenhammer von Susanne Schäflein und Fabian Müller die seit 2015 die operative Freizeitleitung übernommen haben. Beide waren bereits viele Jahre als Betreuer aktiv und als Kinder schon selbst Teilnehmer des Ferienangebotes. Über 20 Sportvereine unterstützten die Ferienfreizeit mit ihren Übungsleitern und sorgten dafür, dass die Kinder ganz ungezwungen und ohne jeden Leistungsdruck in ein breit gefächertes Sportangebot reinschnuppern konnten. Zwar liegt der Schwerpunkt des Programmes im Sportbereich jedoch erfreuten sich die Kinder auch an zahlreichen anderen  Aktivitäten wie Malen, Basteln, einem Besuch im Tierpark Sommerhausen und im Walderlebniszentrum. 

    Sommerfest als Abschluss

    In den ersten vier Ferienwochen ging es für die Mädchen und Jungs zum Tauchen, mit dem Schiff nach Veitshöchheim, sie machten einen Rundflug über Würzburg, haben Bouldern und Rugby ausprobiert – um nur einige der zahlreichen Programmpunkte zu nennen. Mit dem traditionellen „Sommerfest“ fand die Ferienfreizeit dann einen krönenden Abschluss am letzten Tag der Veranstaltung. Zahlreiche Spielgeräte, Eventmodule und eine Hüpfburg ließen die Kinderaugen groß werden und  das Event zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Die Sportferienfreizeit am Sanderrasen wird im kommenden Jahr wieder in den ersten vier Wochen  der Sommerferien (27.07.2020 – 21.08.2020) stattfinden.

    Von: Georg Wagenbrenner, Pressesprecher Stadt Würzburg

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!