• aktualisiert:

    Gerbrunn

    Der Brunnen im Kloster Maulbronn

    Gut besucht: Open-Air-Gottesdienst an der Eichendorff-Schule. Foto: Reinhard Kies

    Bei herrlichem Wetter trafen sich knapp 200 St. Nikolaus-Katholiken auf dem Schulhof der Eichendorff-Schule, um am Sonntagvormittag Gott zu danken und zu loben und die Gemeinschaft der Pfarrei zu erleben. Der Gottesdienst war gut vorbereitet und wurde – wie in jedem Jahr – zu einem liturgischen Erlebnis.

    Drei Brunnen-Schalen als Symbolik

    Auf dem Liedblatt war der berühmte Brunnen im Kloster Maulbronn abgebildet. Seine drei Schalen lieferten die Vorlage für die Lesungen, Gebete und Fürbitten der Messfeier.

    Die erste Schale steht für die Beziehungen des einzelnen Menschen zu Gott; er wird sich seiner persönlichen Erfahrung der Liebe Gottes bewusst. Wie das Wasser in die zweite Schale fließt, soll  der Gläubige seine Erfahrung, seinen Glauben, in die  Gemeinschaft seiner Pfarrei, seiner Kirche tragen. „Wenn wir nicht übereinander reden, sondern miteinander, kann die christliche Gemeinschaft nach außen wirken.“ Die dritte Schale zeigt an, dass durch die christliche Gemeinschaft die Liebe Gottes in die Welt fließt und die menschlichen Beziehungen und die Gesellschaft prägt. Ungewöhnliche Sätze waren zu hören: „Christen können die Welt zum Staunen bringen durch ihre Freude an Gott. Christen können die Welt verblüffen durch ihre  freiwillige Bereitschaft zum Dienen und Helfen. Christen können die Welt stutzig machen durch ihre Barmherzigkeit und ihre Fähigkeit zur Selbstkritik.“

    Die aktuellen Probleme der Kirche im Hinblick auf die Verbrechen des sexuellen Missbrauchs wurden ausgesprochen - die Sprache in diesem Gottesdienst war  erfrischend, klar und deutlich.

    Dank für den Dienst in der Gemeinde

    Gedankt wurde einer Reihe von Gemeindemitgliedern, die –teilweise viele Jahre – einen Dienst in der Pfarrei ausgeübt haben: im Besuchs- und Briefausträgerteam, bei der Taufvorbereitung, beim Blumenschmuck in der Kirche oder in der Kirchenverwaltung . Geehrt wurden: Erna Brand, Marga Götz, Erika und Herbert Fromm, Gerhard  Hock, Achim Kaiser, Trudi Reitmeier und Traudl Wolf.

    Von: Reinhard Kies für die St. Nikolaus-Pfarrei

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!