• aktualisiert:

    Würzburg

    Gemeinsam für den Umweltschutz

    Am Ende des schulinternen Wettbewerbs zum Umweltschutz am Friedrich-Koenig-Gymnasium winkten den Schülern Preise in Form von Ausflügen. Foto: Kerstin Nawrot

    Um zu zeigen, dass jeder einen Beitrag zum Umweltschutz leisten kann und dass viele gemeinsam mehr bewirken können, als einer allein, haben Schüler der SMV und der Umwelt AG des Friedrich-Koenig-Gymnasiums zum Ende des letzten Schuljahrs einen schulinternen Wettbewerb initiiert, bei dem alle Schüler dazu aufgerufen wurden, Aktionen zum Umweltschutz zu starten.

    Verschiedene Projekte

    Zur Förderung der Artenvielfalt von Insekten wurden gleich mehrere Klassen durch den Bau von Insektenhotels aktiv. Zusätzlich zogen Schüler einer Klasse zahlreiche Pflanzen in liebevoller Arbeit aus Pflanzensamen heran und verkauften diese während des Schulfestes. Der Erlös wurde gespendet und zur Finanzierung eines Insektenhotels genutzt. Eine weitere Klasse kümmerte sich auch um die Aussaat von Blühpflanzen, wie zum Beispiel Sonnenblumen.

    Eine weitere Klasse verkaufte in den Pausen Fairtradeschokolade und spendete den Gewinn an die Umweltstation.

    Mit einer Klassenaktion verbunden

    Gleich mehrere Projekte wurden von einer besonders motivierten Klasse gestartet: Alle Schüler der Klasse fuhren über eine Woche mit dem Fahrrad in die Schule. Ein „Klassenbaum“ wurde gepflanzt, der durch das Geld von gesammelten Pfandflaschen und Spenden finanziert werden konnte. Außerdem fand eine Sammelaktion von ausgedienten elektronischen Geräten mit dem Ziel eines fachgerechten Recyclings statt.

    Ganz besonders konnten sich die Siegerklassen des Wettbewerbs freuen, denn alle Preise waren mit einer Klassenaktion verbunden und wurden nun zu Beginn des neuen Schuljahrs eingelöst.

    Ausflüge als Preise

    So durften zwei Klassen an einem Nachmittag einen Ausflug zum Minigolfen an der Löwenbrücke machen und eine weitere Klasse radelte nach Sommerhausen in den Tierpark. Als Höhepunkt konnten sich die Erstplatzierten über einen Ausflug in das PitPatWonderland in Würzburg, wo die Schüler Schwarz-lichtminigolf, Poolball und PitPat spielen konnten, freuen.

    Dank ging an das PitPatWonderland, den Tierpark Sommerhausen und die Betreiber der Minigolfbahn an der Löwenbrücke für die Bereitschaft, den Umweltwettbewerb und das Engagement der Schüler mit Angeboten zu unterstützen.

    Von: Kerstin Nawrot für das Friedrich-Koenig-Gymnasium Würzburg

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!