• aktualisiert:

    Veitshöchheim

    „Gemeinsames Singen im Advent“

    Der ökumenische Singkreis „Mit Herz und Stimme“ lud unter dem Titel „Gemeinsames Singen im Advent“ in die Christuskirche ein. Eingebunden in den Abend war eine Spendenaktion für die Kindernothilfe. Im Bild von links Kirsten Hummel, Andrea Huber, Pfarrer Sebastian Wolfrum.
    Der ökumenische Singkreis „Mit Herz und Stimme“ lud unter dem Titel „Gemeinsames Singen im Advent“ in die Christuskirche ein. Eingebunden in den Abend war eine Spendenaktion für die Kindernothilfe. Im Bild von links Kirsten Hummel, Andrea Huber, Pfarrer Sebastian Wolfrum. Foto: Wolfgang Huber

    Unter dem Titel „Gemeinsames Singen im Advent“ lud der ökumenische Singkreis „Mit Herz und Stimme“ unter der Leitung von Andrea Huber alle ein, die gerne singen oder einfach nur entspannt zuhören möchten in die Christuskirche der evangelischen Kirchengemeinde Veitshöchheim ein. Der Eintritt war frei und um Spenden für die Kindernothilfe wurde gebeten.

    Die Musiker, Chormitglieder des Singkreises und die Vertreterinnen des Freundeskreises Würzburg der Kindernothilfe freuten sich über viele Besucher, die es sichtlich Freude daran hatten gemeinsam stimmungsvolle Adventslieder zu singen.

    Lieder stimmen auf das Weihnachtsfest ein

    Pfarrer Sebastian Wolfrum freute sich bei seiner Begrüßung, dass so viele gekommen waren, um an diesem Abend sich „Zeit für Ruhe“ wie auch der Titel des ersten Liedes hieß, zu gönnen, gemeinsam zu singen und sich auf das bevorstehende Weihnachtsfest mit Adventsliedern einzustimmen.

    Die Gründerin des fünf Jahre jungen Freundeskreises Würzburg, Kirsten Hummel, stellte die Organisation Kindernothilfe kurz vor und bedankte sich im Voraus für die Spenden der Besucher.

    Als eine der größten christlichen Kinderrechtsorganisationen in Europa unterstützt die Kindernothilfe seit 60 Jahren benachteiligte Mädchen und Jungen auf ihrem Weg in ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben. Sie fördert rund 600 Projekte und leistet humanitäre Hilfe. Zurzeit schützt, stärkt und fördert die Kindernothilfe mehr als 2 Millionen Kinder und ihre Familien und Gemeinschaften in insgesamt 32 Ländern der Erde, um ihre Lebensbedingungen nachhaltig zu verbessern.

    Der Freundeskreis Würzburg setzt sich unter anderem gegen Kinderarbeit in Ziegeleien in Peru ein, um den dort schwer arbeitenden Mädchen und Jungen einen Ausweg aus ihrem Kinderarbeitsleben und Bildung zu ermöglichen. Weitere Informationen gibt es auch auf der Homepage der Kindernothilfe.

    Ein Gewinn für die Kindernothilfe

    Am Ende der Veranstaltung spendeten die Besucher für die Kindernothilfe 450 Euro für Kinder dieser Welt, die Unterstützung gut gebrauchen können.

    Hinzu kam noch eine Spende von 350 Euro von Andrea Huber, die sie im Auftrag der wöchentlichen Kartenrunde, die aus sechs Personen besteht und in der die Verlierer der Runde jeweils 2 Euro zahlen, übergeben konnte. So wurden mit dieser Spende für die Kindernothilfe  die Verlierer wieder zu Gewinnern, weil sie damit wieder anderen eine Freude bereiten konnten.

    Von: Andrea Huber PGR Vorsitzende der Kuratie, Leitung Chor „Mit Herz und Stimme“ Veitshöchheim

    Der ökumenische  Singkreis „Mit Herz und Stimme“ lud unter dem Titel „Gemeinsames Singen im Advent“ in die Christuskirche ein.
    Der ökumenische Singkreis „Mit Herz und Stimme“ lud unter dem Titel „Gemeinsames Singen im Advent“ in die Christuskirche ein. Foto: Wolfgang Huber
    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!