• aktualisiert:

    Eisingen

    Gründung der Feuerwehr vor 145 Jahren wird gefeiert

    Neue Mitglieder wurden in die Feuerwehr Eisingen aufgenommen. Foto: Michael Langenhorst

    Knapp 480 Stunden waren die Eisinger Floriansjünger im vergangenem Jahr für die Allgemeinheit im Einsatz. Und das zu den unterschiedlichsten Tages- und Nachtzeiten. 220 Frauen und Männer wurden dabei eingesetzt.

    Zwölf Atemschutzgeräteträger

    Es galt Brände zu löschen, Menschen bei Verkehrsunfällen zu helfen oder auch Veranstaltungen abzusichern. Nicht mitgezählt sind hierbei zahlreiche Übungen, Schulungen und Sirenenübungen an verschiedenen Objekten in Eisingen. Unter anderem wurden die beiden Kindertagesstätten genau unter die Lupe genommen. Zwölf Atemschutzgeräteträger stehen der Feuerwehr zur Verfügung.

    Feuerwehrhaus-Neubau angestrebt

    Vorstand Stefan Giehl sowie die Kommandanten Stefan Brandmaier, Tina Brandmaier und Nino Herold ließen das Jahr Revue passieren. Vier neue Kameraden konnten neu aufgenommen werden; Markus Hubert sowie Fabian Schiller wurden zu Gruppenführer und Löschmeister ernannt. Der Chef der Floriansjünger, Stefan Brandmaier, wies darauf hin, dass das Feuerwehrgerätehaus in die Jahre gekommen sei und hier ein Neubau angestrebt wird.

    Feierlichkeiten zum 145-jährigen Bestehen

    Für das neue Jahr ist einiges vom Feuerwehrverein geplant: Im Mai wird die Gründung der Feuerwehr vor 145 Jahren kräftig gefeiert. Unter anderem mit einem Tanz in den Mai am 30. April sowie einem Kommersabend am 2.Mai.

    Von: Michael Langenhorst, Pressewart Feuerwehr Eisingen

    Neu gewählt wurde der Vorstand des Feuerwehrvereins bei der Generalversammlung. Foto: Michael Langenhorst

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!