• aktualisiert:

    Rottendorf

    Höchste Spielfreude bei Irish Folk Workshop und Konzert

    Die Gruppe TheClanMakeNoise gab in Rottendorf ein Konzert. Schüler der Sing- und Musikschule Rottendorf traten beim Konzert mit auf. Foto: Julia Erche, Gemeinde Rottendorf

    Omkar ist ja kulturell schon recht erfahren für seine elf Jahre, aber eine Bodhrán hatte er dann doch noch nicht in der Hand. Der junge Schlagzeugschüler stellt sich recht geschickt an, als ihm der Bodhrán-Spieler Markus Pede von TheClanMakeNoise erklärt, dass man hier nicht „einfach nur drauf klopft“ sondern dass es sich um eine lockere Kreisbewegung mit dem „Tipper“, dem knubbeligen Anschlag-Stick handelt. Gemeinsam mit anderen Jugendlichen und Erwachsenen und den Musikern der unterfränkischen Irish-Folk-Band wird erst in Kleingruppen und dann im großen Tutti geübt, bevor es ernst wird für die Schüler der Sing- und Musikschule Rottendorf. Sie treten beim Konzert mit auf. Drei Stücke wurden in der Vorbereitung geschafft und werden stolz präsentiert. Das Publikum ist begeistert und erstaunt, wie viel in so kurzer Zeit möglich ist.

    Musikalische Professionalität mit schalkischem Erzählspaß

    Zwei flotte Stunden bringen die Herren von TheClanMakeNoise scheinbar mühelos und dennoch auswendig auf die Bühne. Gänsehaut bereiten sie mit getragenen, fast mystischen Balladen während bei den tänzerischen Jigs und Reels das Publikum fröhlich auf den Oberschenkeln mitklopft und auf den Stühlen wippt. Dabei erzählen sie zwischendurch von den Ursprüngen der Stücke und stillen die wachsende Sehnsucht nach grünen Hügeln, Feen und Schäfergeschichten mit einer überzeugenden Mischung aus musikalischer Professionalität mit schalkischem Erzählspaß und ungeheuer ansteckender Spielfreude. Reiner Nürnberger an der Fiddle (Geige) und Michael Styppa (Tin Whistle und Low Whistle) harmonieren perfekt in ihrem Melodienspiel, verführen virtuos zum Phantasieren und Träumen wie ein bärtiger Geschichtenerzähler am Lagerfeuer. Ein solides Fundament legt Carlo Hilsdorf, Stückeschreiber, Arrangeur und Gitarrist,  bei einigen Stücken auch als Sänger, der mit warmer Stimme unter anderem die moralische Erzählung singt, wie einmal der Schäfer aus der Entfernung auf das schöne Mädchen schaut und von der Enttäuschung derselben, als sie von ihm nicht bekommt, was sie sich erhoffte – und der Schäfer wird mit drohendem Zeigefinger aufgerufen, gefälligst bei seinem Tagesgeschäft zu bleiben.

    Spontan auf einer Whistle mitgespielt

    Markus Pede an der Bodhrán hält das Ensemble mit einfühlsamen und zugleich mitreißendem Trommeln zusammen, treibt an, bremst, befeuert das Spiel. Eine echte Überraschung gelingt, als spontan Ella Zlotos – Organisatorin der Würzburger Irish-Folk-Sessions – auf die Bühne kommt und einfach auf einer Whistle mitspielt. Ja, so soll Irish Folk sein, und das liebt das Publikum, das zuletzt mit großem Durchhaltevermögen einige Zugaben erklatscht, bis mit einem ruhigen A-capella-Stück ein wunderschöner, vielseitiger Abend zu Ende geht. Ein hoffentlich nicht einmaliges Angebot der Sing- und Musikschule Rottendorf, Konzert und Workshop miteinander zu verknüpfen, findet auch Omkar.

    Von: Julia Erche, Leitung der Sing- und Musikschule Rottendorf

    TheClanMakeNoise in Rottendorf: Probensituation. Foto: Julia Erche, Gemeinde Rottendorf
    TheClanMakeNoise in Rottendorf: Probensituation. Foto: Julia Erche, Gemeinde Rottendorf

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!