• aktualisiert:

    Würzburg

    Inklusive Reise in die Partnerstadt von Würzburg Dundee

    Die Würzburger OBA und ihre schottischen Freunde inklusive Bürgermeister (Mitte mit Kette) bei der inklusiven Reise nach Dundee unter Leitung von Silke Trost (2. rechts neben Ian Borthwick).
    Die Würzburger OBA und ihre schottischen Freunde inklusive Bürgermeister (Mitte mit Kette) bei der inklusiven Reise nach Dundee unter Leitung von Silke Trost (2. rechts neben Ian Borthwick). Foto: Trost

    Willkommen geheißen wurde die Offene Behindertenarbeit (OBA) der Diakonie bei ihrem zehntägigen Besuch unter der Leitung von Silke Trost und Günter Thein in Würzburgs Partnerstadt Dundee.

    Sehenswürdigkeiten Schottlands

    Dies war die dritte Reise einer inklusiven Gruppe in die schottische Großstadt am Fluss Tay. Mitglieder der Dundee-Würzburg Twinning Association unter Leitung von Jean und Brian Mc Gillivray sowie George Laidlaw zeigten den Menschen mit und ohne Handicap die Sehenswürdigkeiten Schottlands, übten mit den Gästen Englisch und feierten gemeinsam die Freundschaft der beiden Gruppen – wie zum Beispiel auf dem gemeinsamen Ceilidh (Tanzabend), bei dem sogar Bürgermeister Ian Borthwick anwesend war.

    Von: Silke Trost, Diakonisches Werk Würzburg

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!