• aktualisiert:

    Würzburg

    Kinderhort Grombühl und St.-Ursula-Schule gewinnen Preise

    Zwei Publikumspreise in Höhe von je 4000 Euro gehen an die Würzburger St.-Ursula-Schule und den Katholischen Kinder- und Jugendhort Grombühl. Überreicht wurden die Auszeichnungen von Thomas Lang, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg (rechts). Foto: Sparda-Bank Nürnberg eG

    219 gemeinnützige Projekte nutzten in diesem Jahr die Chance, am Förderwettbewerb „Sparda macht’s möglich“ der Sparda-Bank Nürnberg eG teilzunehmen. Angesprochen waren Bildungseinrichtungen aus Nordbayern, heißt es in einer Pressemitteilung. Auf der Website hatten sie die Möglichkeit, ihre Projekte vorzustellen und zur Abstimmung einzutragen.

    Lebendiger Kita-Garten

    Wie verwandelt man einen städtischen Kinderhort in eine Wohlfühloase für Bienen, Vögel und Fledermäuse? Das fanden die Kinder im Katholischen Kinder- und Jugendhort Grombühl heraus: Gemeinsam gärtnerten und werkelten die Hortkinder, um das Außengelände der Kita mit Blumen, Büschen und Sträuchern zu bepflanzen. So entstand ein Rückzugsraum für Bienen und Insekten, die wiederum Vögel und Fledermäuse in den städtischen Raum locken sollen. Das überzeugte 5086 Menschen, die das Projekt mit ihrer Stimme auf den ersten Platz des Publikumspreises hievten. Das Preisgeld von 4000 Euro kommt der Umsetzung des lebendigen Kita-Gartens zugute.

    „Bienen – mehr als Honig“

    Es summt und brummt an der St.-Ursula-Schule in Würzburg: Die Mädchenschule hat mit „Bienen – mehr als Honig“ ein Projekt ins Leben gerufen, das den Schülerinnen den Umgang mit Bienen vermittelt. Ziel ist es, das Interesse an Bienen und Insekten zu fördern und ein Bewusstsein für Umwelt- und Artenschutz zu schaffen. Mit 4777 Stimmen votierten die Menschen das Projekt auf den dritten Platz des Publikumspreises. Das Fördergeld möchte die Schule für die Anschaffung einer Honigschleuder, Schutzkleidung und Bienenwachs verwenden. 

    Von: Kathleen Schmidt für die Sparda-Bank Nürnberg eG

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!