• aktualisiert:

    Würzburg

    Mittelalterprojekt am Deutschhaus-Gymnasium

    Die Apotheker der 7d.
    Die Apotheker der 7d. Foto: Michael Pietschmann

    Wie lebten die Menschen im „finsteren Mittelalter“? Welche Werte, welche Bedingungen, welche Umstände prägten ihr Leben? Die siebten Klassen des Deutschhaus-Gymnasiums in Würzburg konnten bei ihrem Mittelalterprojekt Licht in die Finsternis bringen. Das Projekt „war wie eine Zeitreise für uns alle“, fasst Ajla aus der 7d ihre Eindrücke zusammen.

    Fast ein halbes Jahr lang, angefangen im September 2019, werkelten vier Klassen jeden Donnerstagnachmittag für die Dauer zweier Schulstunden an zwei selbst gewählten Lernaufgaben. Zur Wahl standen zahlreiche Arbeitsvorschläge rund um Ritter, Mönche, Frauen und Künstler mit viel Spielraum zur eigenen Gestaltung.  

    Präsentationsnachmittag

    Entsprechend bunt und vielfältig waren die Ergebnisse, die die Schüler ihren Eltern und anderen Interessierten am Präsentationsnachmittag vorführen konnten. In den liebevoll dekorierten Klassenzimmern konnte man selbst gemalte Wappen und Wandteppiche bewundern; es wurden Festtafeln und Kräuterapotheken aufgebaut und Stop-Motion-Filme und Reportagen zu mittelalterlichen Sagen vorgeführt. Selbst gebaute Klostermodelle und farbenfrohe Schilde waren zu betrachten und eine muntere Gauklertruppe läutete mit Musik und Jonglage den Nachmittag ein.

    Die Schüler präsentierten und erklärten den Besuchern stolz ihre Exponate, die sie eigenständig, oft in Gruppenarbeit, gestaltet hatten.

    „Ich fand es gut, dass wir selbst aussuchen konnten, welche Aufgaben wir machen und mit wem wir arbeiten“, erklärt Lena aus der 7d.  

    Eigenverantwortung fördern

    Die Lehrkräfte standen als Begleiter zur Verfügung, zum einen für fachliche Fragen, zum anderen, um mit den Schülern ihren Lernprozess zu besprechen. Selbstständig arbeiten zu lernen, sei zentraler Bestandteil der Projekt-Konzeption, unterstrich Geschichtelehrer Carsten Dutz bei der Eröffnung des Präsentationsnachmittages. Er betonte die Bedeutung dieser Fähigkeit für die Schul- und Berufslaufbahn. Nach Abschluss des Projektes bekommen alle Schüler von den Lehrkräften schriftlich Rückmeldung über ihr Arbeitsverhalten und ihre Ergebnisse. Damit stellt das Mittelalterprojekt einen wichtigen Baustein im pädagogischen Konzept der Schule dar: Eigenverantwortung fördern.

    Von: Alice Anders, Deutschhaus-Gymnasium Würzburg

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!