• aktualisiert:

    Würzburg

    Montessori-Schüler engagieren sich beim Bergwaldprojekt

    Montessorischüler beteiligen sich am Bergwaldprojekt Foto: Alexander Fiedler

    Vom 3. bis 23. November 2019 ist das Bergwaldprojekt e.V. mit insgesamt fast 60 ehrenamtlichen Teilnehmern aus ganz Deutschland erneut im Spessart im Einsatz. Am Donnerstag, 7. November, beteiligten sich elf Schüler der Montessori-Schule Würzburg für einen Tag an den Arbeiten. Ziele des Einsatzes sind, die ökologische Situation am Projektstandort zu verbessern und die Teilnehmenden auch über die Projektwoche hinaus für eine nachhaltige Lebensweise zu sensibilisieren.

    Unter der Anleitung von Pauline Zenetti, Dominik Kopf und Christoph Wehner vom Bergwaldprojekt e.V. und unter der Regie der Revierleiter Gregor Wobschall, Peter Fritz und Matthias Wobschall vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Karlstadt werden die Freiwilligen junge Eichen im Waldumbau pflanzen und einen Wildschutzzaun aufbauen.

    Aktiv für Umweltschutz

    Bereits im Oktober hatten sich 20 Schüler der Montessori-Schule sowie Kinder vom Montessori-Kinderhaus zum Einheitsbuddeln im Steinbachtal unter Leitung vom Stadtförster Karl-Georg Schönmüller zusammengefunden.

    Alexander Fiedler, Klassenlehrer der teilnehmenden Schüler, sagt dazu: „Viele unserer Schüler engagieren sich aktiv für den Umweltschutz. Wir freuen uns über die Kooperation mit dem Bergwaldprojekt e.V. Für die Schüler ist es wichtig, vor Ort zu begreifen – im wahrsten Sinne des Wortes – was der Klimawandel mit sich bringt“.

    Von: Maria Bethge, Montessori Trägerverein Würzburg e.V.

    Montessorischüler beteiligen sich am Bergwaldprojekt Foto: Alexander Fiedler

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!