• aktualisiert:

    Margetshöchheim

    Neues Team beim Bund Naturschutz Margetshöchheim

    Das neue Team beim Bund Naturschutz Margetshöchheim: vorne v.l.: Ulrike Hünig, Josefine Lautenschlager, Brigitte Muth-von Hinten, Barbara Kappel, Elke Katzenberger; hinten v.l.: Eckehard Bienmüller, Hans Rodenburg und Gerhard von Hinten. Foto: Bund Naturschutz Margetshöchheim

    Bei der Mitgliederversammlung des Bund Naturschutz Margetshöchheim berichtete die Vorsitzende Brigitte Muth-von Hinten vom großen Erfolg beim Volksbegehren „Rettet die Bienen“. Die Ortsgruppe unterstützte das Volksbegehren durch eigene Flyer mit Eintragungsterminen. Margetshöchheim erzielte mit 33,61% der Wahlberechtigten das beste Ergebnis im Landkreis.

    Dank an Gabriele Roer

    Eine Wanderung um die Waldrodung in Thüngersheim zeigte den schweren Eingriff in die Natur. Bei einem Gang durch die Margetshöchheimer Flur auf kleinen Pfaden erklärte Ulrike Hünig Pflanzen und Geologie in der reich strukturierten Flur. Beim Ferienprogramm wurden die Kinder an die Vielfalt einer Blühwiese herangeführt. Intensiv beteiligte sich die Ortsgruppe an der Diskussion um die Gestaltung des Mainufers. Beim monatlichen Natur-Stammtisch stand der persönliche Austausch im Vordergrund. Die Vorsitzende dankte dem Vorstand und allen Aktiven für die gute Zusammenarbeit. Besonders bedankte sie sich bei der stellvertretenden Vorsitzenden Gabriele Roer für ihr jahrzehntelanges Engagement.

    Einsatz für Natur und Umwelt

    Der Vorstand der Ortsgruppe wurde neu gewählt. Brigitte Muth-von Hinten wurde als Vorsitzende bestätigt, als Stellvertreterin wurde Josefine Lautenschlager gewählt, die jahrelang die Organisation der Kindergruppe führte. Eckehard Bienmüller als langjähriges aktives Vorstandsmitglied übernimmt weiterhin die Schriftführung und Barbara Kappel sorgt weiterhin für klare Finanzen. Als Beisitzerinnen bereichern die Biologin Ulrike Hünig und die Pädagogin Elke Katzenberger den Vorstand, ebenso wie die aktiven Naturschützer Hans Rodenburg und Gerhard von Hinten. Das neue Team will sich in den nächsten vier Jahren weiterhin energisch für Natur und Umwelt einsetzen.

    Von: Brigitte Muth-von Hinten, Bund Naturschutz Margetshöchheim

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!