• aktualisiert:

    Waldbüttelbrunn

    ProKi völlig losgelöst - ein Zeltlager hebt ab

    Ein Alien strandete auf dem Zeltplatz in Nassach. Foto: Dennis Bonfig

    56 Teilnehmer und 25 Leiter haben beim diesjährigen ProKi-Zeltlager (ProKi: Projekt für Kinder und Jugendliche) der Pfarrei St. Bartholomäus Waldbüttelbrunn außerirdischen Besuch bekommen: Ein Alien war mit seinem Raumschiff auf dem Zeltplatz in Nassach (Haßberge) gestrandet. Damit es seinen Rückweg zum Heimatplaneten findet, begleiteten es die Kinder von sieben bis 14 Jahren aus Waldbüttelbrunn, Waldbrunn, Eisingen und Umgebung und erlebten dabei eine aufregende Woche.

    Klassisches Programm

    Das klassische Zeltlagerprogramm mit Geländespielen und Lagerfeuer durfte dabei nicht fehlen. Die Eisinger Pfadfinder bauten für den angrenzenden Badesee ein Floß mit Sprungturm, da hielt auch Regen die Kinder nicht vom Badespaß ab. Bei den Bastelangeboten waren eine Druckluftrakete und Alienmasken besondere Highlights. Zum Abschluss feierten Teilnehmer und Leiter zusammen mit den Eltern einen gemeinsamen Gottesdienst. Dabei zeigten sich alle begeistert von der ereignisreichen Reise durch die Galaxis und mehr als einmal fiel der Satz: „Nächstes Jahr bin ich wieder dabei!“

    20 Jahre ProKi-Zeltlager

    Das Proki-Zeltlager wurde 1999 als Projekt für alle Kinder und Jugendliche vom Waldbüttelbrunner Pfarrgemeinderat initiiert. Inzwischen ist es eine Veranstaltung, die Kinder und Jugendliche über die Pfarrei- und Gemeindegrenzen anspricht. Seit 15 Jahren wirken die Eisinger Pfadfinder beim Zeltlager mit und seit einigen Jahren nehmen auch regelmäßig Waldbrunner Ministranten teil.

    Von: Bernd Müller, Gemeindereferent Waldbüttelbrunn

    Beim ProKi-Zeltlager hatten die Teilnehmer viel Spaß. Foto: Dennis Bonfig

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!