• aktualisiert:

    Püssensheim

    Zu elf Terminen durchs Dorf gelaufen

    Die Rappelkinder freuten sich am Karfreitag über das frühlingshafte Wetter. Foto: Anette Altenhöfer

    Die vielen Rappelkinder freuten sich am Karfreitag über das frühlingshafte Kaiserwetter. So machte es gleich noch mehr Spaß das Läuten der Kirchenglocken auch morgens um 6 Uhr zu übernehmen. Zu elf Terminen wird durchs Dorf gelaufen.

    Am Karsamstag bekommen die Jungs und Mädchen zwischen drei und 16 Jahren dann von ihren Betreuerinnen Isabel, Laura und Marie ein Frühstück im Gemeindehaus bevor sie sich wieder auf den Weg machen. In Püssensheim ist es Tradition, dass ohne Altersbeschränkung alle Kinder mitrappeln dürfen. Der Rappellohn wird gerecht nach Teilnahmehäufigkeit verteilt: So bekommt ein Dreijähriger genauso viel wie der Oberministrant. Schließlich macht es den ganz Kleinen mindestens so viel Mühe morgens um 5.30 Uhr aufzustehen und die weiten Strecken zu laufen wie einem 16-Jährigen. Auf dem Bild fehlt unter anderem Oberministrant Jan mit Max und Florian, die stets mit dem Fahrrad zum Marienhof radeln, um vor Ort auch diese Gläubigen „zur Kirche zu rufen“.

    Von: Anette Altenhöfer für die Püssensheimer Rappelkinder

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!