• aktualisiert:

    Estenfeld

    Letzter Schultag in der Estenfelder Mittelschule nach 46 Jahren

    Für alle war es ein schwerer Schritt: Die Estenfelder Mittelschule ist nun endgültig geschlossen worden. Doch es gibt auch Grund zur Freude. Wo und wie es weitergeht.
    Die Abschlusszeugnisse überreichten Klassenleiterin Ulrike Reichert und Rektor Jens Dietzsch (rechts). Sophie Büchner aus Kürnach war Prüfungsbeste beim Mittleren Bildungsabschluss.
    Die Abschlusszeugnisse überreichten Klassenleiterin Ulrike Reichert und Rektor Jens Dietzsch (rechts). Sophie Büchner aus Kürnach war Prüfungsbeste beim Mittleren Bildungsabschluss. Foto: Irene Konrad

    In diesem Jahr wurde die Mittelschule in Estenfeld zwei Mal geschlossen. Einmal vorübergehend am 13. März wegen der Corona-Pandemie und nun endgültig. Am letzten Schultag vor den Ferien gab Rektor Jens Dietzsch mit einem symbolischen Akt den Schlüssel an die Gemeinde zurück.

    Bürgermeisterin Rosi Schraud, dem Lehrerkollegium und manchen Mädchen und Jungs der verbliebenen zwei Klassen 9M und Deutsch-Klasse im Schulhaus standen ein paar wehmütige Tränen in den Augen. "Eine Ära geht zu Ende, deshalb ist es uns allen schwer ums Herz", gestand Bürgermeisterin Schraud.

    Dabei sind die Weichen für die Zukunft bestens bestellt. Zum 1. August 2019 haben die Gemeinden Bergtheim, Estenfeld, Hausen, Kürnach, Oberpleichfeld, Prosselsheim und Unterpleichfeld den Schulverband "Mittelschule Pleichach-Kürnachtal" gegründet. Dessen zentrale, zukunftsfähige und moderne Schule ist in Unterpleichfeld.

    "Eine Ära geht zu Ende, deshalb ist es uns allen schwer ums Herz."
    Bürgermeisterin Rosi Schraud

    "Im neuen Schulverband wird das umfassende Angebot einer Mittelschule aus Regelklassen, Ganztagsklassen und M-Zweigen angeboten", weist Rektor Dietzsch darauf hin, dass ab dem 8. September 2020 sämtliche Mittelschüler des Schulverbunds an einem Schulstandort unterrichtet werden. Im letzten Schuljahr wurde das Mittelschulgebäude in Estenfeld lediglich als Außenstelle genutzt. Nur noch vier Schulklassen sind hier unterrichtet worden.

    Abschlussfeier in kleinem Kreis

    Für die zwei Abschlussklassen hatten der Elternbeirat, die Klassenleiter Jürgen Bracht und Ulrike Reichert sowie die Schulleitung kurzfristig jeweils "eine kleine Abschlussfeier" auf dem Freigelände der Schule organisiert. Zur Zeugnisübergabe waren die Absolventen, ihre Eltern und Lehrer, die  Schulsozialarbeiterin Katharina Stühler, Übergangsmanager Christian Kelle und die Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden gekommen.

    Mit persönlichen Worten und guten Wünschen wurden die 19 Schülerinnen und Schüler der 9R beziehungsweise die 14 Schülerinnen und Schüler der 10M verabschiedet. Alle haben ihren Schulabschluss geschafft und größtenteils den Qualifizierenden Abschluss oder den Mittleren Schulabschluss in der Tasche. Die besten Zeugnisse ihrer Klasse hatten Frederik Grünwald aus Rieden mit dem Notendurschnitt von 1,6 und Sophie Büchner aus Kürnach mit 1,33.

    Rektor Jens Dietzsch übergibt den Schlüssel der Estenfelder Mittelschule an Bürgermeisterin Rosi Schraud. Am historischen Tag der Schließung trafen sich die verbliebenen Schülerinnen und Schüler und das Lehrerkollegium zu einem kleinen Gedenken an eine wunderbare Schulgemeinschaft.
    Rektor Jens Dietzsch übergibt den Schlüssel der Estenfelder Mittelschule an Bürgermeisterin Rosi Schraud. Am historischen Tag der Schließung trafen sich die verbliebenen Schülerinnen und Schüler und das Lehrerkollegium zu einem kleinen Gedenken an eine wunderbare Schulgemeinschaft. Foto: Irene Konrad

    "Wir Estenfelder trennen uns schweren Herzens von unserer wunderbaren Schule", meinte der stellvertretende Bürgermeister Tobias Grimm. In den vergangenen Schulwochen haben die Lehrkräfte sowie die Schülerinnen und Schüler unter der Regie von Hausmeister Werner Wolz die Zimmer leer geräumt. Eine geplante "Abrissparty" fällt wegen Corona aus.

    Demnächst wird das Schulgebäude abgerissen. Bis ein endgültiges Konzept für das künftige Bildungszentrum mit der Erweiterung der Grundschule mit Hort, einer neuen Kindertagesstätte und Platz für Kultur und Freizeitgestaltung steht, bleibt das Gebäude nicht leer. Die Grundschule nutzt weiter den Medienraum und der Musikverein probt und unterrichtet im Haus.

    Dietzsch schloss Schule zu

    "Wir hatten einen Ideenwettbewerb und gehen nun in die konkrete Planung", sagt Bürgermeisterin Schraud zum künftigen Bauprojekt. Die gefassten Beschlüsse seien richtig und zukunftsweisend. Am 7. Dezember 1964 wurde der Unterricht in der damals neu gebauten Volksschule aufgenommen. 1974 wurde sie erweitert.

    "Ich bin seit 31 Jahren Lehrer an dieser Schule und hätte nie gedacht, dass ich es einmal sein werde, der sie nun zuschließt", zeigte sich Rektor Dietzsch wehmütig. Aber er freue sich auf die künftigen Möglichkeiten in der zentralen Schule des Würzburger Nordens. Im nächsten Schuljahr werden über 30 Lehrkräfte die 14 Mittelschulkassen in Unterpleichfeld unterrichten.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!