• aktualisiert:

    Böttigheim

    Marlene Menig spendet fast 300 Euro Trinkgeld an Sambia-Verein

    Seit längerem steht in der Massage-Praxis von Marlene Menig in Böttigheim ein Sparschwein als  Spendenbox für Trinkgeld . Die zufriedenen Kunden haben es laut Mitteilung von Menig in der Vergangenheit mit 297,55 Euro prall gefüllt.  Nun hat sich die Praxisbetreiberin entschlossen, das Geld für das Schulfrühstück-Projekt des Sambia-Vereins zu spenden. Vereinsvorsitzende Anita Bartsch nahm die Summe hocherfreut entgegen und dankt allen Trinkgeldgeberinnen.

    Der Sambia-Verein unterstützt und finanziert seit acht Jahren die schulische und berufliche Ausbildung von Aids-Waisenkindern in Sambia und finanziert das Schulfrühstück für nunmehr 1200 Schüler in drei Schulen in einer der ärmsten Regionen der Welt. Das Schulfrühstück je Kind und Tag kostet 25 Eurocent – eigentlich eine kleine Summe. Rechnet man nun aber 180 Schultage und 1200 hungrige Kinder je Tag, dann ergibt das einen hohen Betrag, den der privat organisierte Sambia-Verein alleine nicht aufbringen kann.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Joachim Spies

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!