• aktualisiert:

    Würzburg

    Mehrere berauschte Fahrer am Feiertag erwischt

    Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sowie der Operativen Ergänzungsdienste beanstandenden mehrere Pkw- und Fahrradfahrer, die am Feiertag Christi Himmelfahrt berauscht unterwegs waren.

    Ein 25-Jähriger wurde gegen Mitternacht mit seinem Fahrrad am Willy-Brandt-Kai gestoppt. Bei dem Würzburger wurde eine Alkoholisierung von 2,12 Promille gemessen.

    Gegen 22 Uhr kontrollierten Polizeibeamte einen 45-jährigen Radfahrer an der Balthasar- Neumann-Promenade. Hier wurde ein Alkoholwert von 1,62 Promille festgestellt.

    Ein 67-jähriger Pkw-Fahrer wurde an einer Kontrollstelle beanstandet. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,66 Promille.

    Am frühen Freitagmorgen beobachtete eine Streifenbesatzung einen erheblichen Fahrfehler bei einem 30-jährigen Pkw-Fahrer. Bei der anschließenden Kontrolle erhärtete sich der Verdacht, dass der Würzburger unter dem Einfluss diverser berauschender Mittel stand. Zudem wurde eine geringe Menge Betäubungsmittel bei ihm aufgefunden.

    In allen Fällen wurde laut Polizeibericht die Weiterfahrt unterbunden. Je nach vorliegendem Delikt mussten sich die Verkehrsteilnehmer einer Blutentnahme oder gerichtsverwertbaren Atemalkoholtests unterziehen.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Andreas Köster

    Kommentare (1)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!