• aktualisiert:

    Hopferstadt

    Hopferstadt: Pfarrer i.R. Lorenz Zeitz wird 85 Jahre alt

    Pfarrer Lorenz Zeitz wird am 20. Juni 85 Jahre alt.
    Pfarrer Lorenz Zeitz wird am 20. Juni 85 Jahre alt. Foto: Hannelore Grimm

    Für Pfarrer Lorenz Zeitz gäbe es doppelten Grund zum Feiern: Zum einem wird der Geistliche im Ruhestand am 20. Juni 85 Jahre alt und zum anderen jährte sich im März dieses Jahres seine Priesterweihe zum 60. Mal. Nachdem aber die Festlichkeiten aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen müssen, wird er, wie der Jubilar sagt, im Herbst oder im kommenden Frühjahr einen Gottesdienst feiern und die Gemeinde zu einem Stehempfang einladen.

    Für den Geistlichen, der seit über sechs Jahrzehnten seine seelsorgerische Aufgabe darin sieht, "für die Menschen als Mensch dazu sein" steht das Kürzel i. R. (im Ruhestand) derzeit erstmals auch für Ruhe. Bisher war er, seit er im Jahre 2005 nach Hopferstadt gezogen ist, in der Pfarreiengemeinschaft Tückelhausen als Aushilfe und als Seelsorger im Haus Franziskus sehr gefragt. Jetzt liegen diese Tätigkeiten brach.

    Langjähriger Fan des 1. FC Nürnberg

    Lorenz Zeitz, für dessen Wohlergehen seit 53 Jahren Pfarrhaushälterin Monika Fuchs bestens sorgt und der sich in seiner Wahlheimat Hopferstadt sehr wohlfühlt, schildert mit dem ihm eigenen Humor seinen Tagesablauf. Darin hat das tägliche Spazierengehen ebenso einen festen Platz wie die Begegnung mit den Menschen im Dorf. Darüber hinaus ist der früher aktive Fußballer und langjährige Fan des 1. FC Nürnberg am Sportplatz anzutreffen, wenn der FC Hopferstadt zu Hause antritt. Zu seiner sportlichen Leidenschaft gehört auch das Tischtennisspielen, das er bis vor wenigen Jahren ausgeübt hat.

    Geboren wurde Lorenz Zeitz am 20.Juni 1935 in Bamberg. Aufgewachsen ist er mit zwei Geschwistern in Zeil am Main. Ab 1951 besuchte er die Oberrealschule in Miltenberg, wo er 1954 das Abitur abgelegt hat. Während er im Miltenberger Kilianeum gewohnt hat, kam es zu der Begegnung mit Prälat Josef Pretscher (1928 bis 2006). Dieser vertiefte bei ihm maßgeblich den Wunsch, Priester zu werden.

    1960 die Priesterweihe erhalten

    Nach dem Theologiestudium erhielt er am 12. März 1960 in Schweinfurt von Bischof Josef Stangl die Priesterweihe. Die Kaplansjahre führten ihn  nach Stockstadt, Mellrichstadt und nach Lohr mit der Filiale Sackenbach bevor er ab 1965 als Kuratus in Alzenau- Wasserlos wirkte. Im Jahre 1974 wechselte er als Pfarrer nach Versbach St. Jakobus. 

    Nach rund 16 Jahren erfolgte für den Geistlichen die Ernennung zum Pfarrer von Dingolshausen und Kuratus von Michelau mit der Filiale Hundelshausen. In den Jahren 1990 bis 2001 war Lorenz Zeitz, dem die seelsorgerische Betreuung von alten und kranken Menschen ebensoviel bedeutete wie der Umgang mit jungen Menschen, als Schulbeauftragter für das Dekanat Schweinfurt-Süd tätig.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!