• aktualisiert:

    Ochsenfurt

    Pfingst-Gottesdienst mit Maske und Desinfektionsmitteln

    Wer an Pfingsten in die Kirche will, muss in diesem Jahr oftmals besser telefonisch einen Platz reservieren.  Was es sonst noch zu beachten gibt.
    Nummerierte Plätze in der Stadtpfarrkirche sorgen für den nötigen Abstand der Gottesdienstbesucher
    Nummerierte Plätze in der Stadtpfarrkirche sorgen für den nötigen Abstand der Gottesdienstbesucher Foto: Helmut Rienecker

    Das Pfingstwochenende steht vor der Tür. Und damit einige der wichtigsten Feiertage in den christlichen Gemeinden. Doch wegen der Chorona-Pandemie fallen die Gottesdienste am Wochenende völlig anders aus, als gewohnt.

    Die Mehrheit der Christen in Ochsenfurt und im Gau sind katholisch. Sie feiern auch in diesen schwierigen Zeiten die Eucharistie. Doch die Gemeindemitglieder dürfen die Gotteshäuser nur unter strengen Vorgaben besuchen. Das beginnt mit dem Tragen eines Mund-Nasenschutzes vom Betreten bis zum Verlassen der Kirche.

    Ein Team von freiwilligen Helfern sorgt für die Registrierung der Gläubigen

    Ein Team von freiwilligen Helfern sorgt in der Ochsenfurter St. Andreas Kirche und in St. Thekla für die Registrierung der Gläubigen und für die Einhaltung der Hygienevorschriften. Die Weihwasserbehälter sind leer, stattdessen steht am Eingang Desinfektionsmittel bereit.  Neben der Maskenpflicht ist zur Vermeidung von Ansteckungen auch immer der Mindestabstand zu wahren. Und so sind in der Ochsenfurter Pfarrkirche von den vielen hundert Plätzen nur noch 60 für die Besucher nummeriert.

    Und um den Begegnungsverkehr zu verhindern, müssen die Besucher das Gotteshaus vom Kirchplatz her betreten.  Hier zeigen ihnen rote Punkte in einer langen Reihe den Mindestabstand an. Verlassen wird die Kirche dann an der nördlichen Pforte in Richtung Hauptstraße.  Auch bei der Messe gelten die neuen Regeln. Singen ist erlaubt, aber nur "verhalten" unter der Maske.

    Auch die Eucharistie wird nicht wie gewohnt zelebriert

    Auch die Eucharistie wird nicht wie gewohnt zelebriert. Ohne Unterstützung durch Ministranten führt Dekan Oswald Sternagel die Wandlung durch. Und zusammen mit einem  Kommunionshelfer teil er die Hostien mit langem Arm an die Gläubigen aus, die an ihren Plätzen bleiben. Besonders möchte sich Pfarrer Sternagel hier bei den vielen freiwilligen Helfern bedanken, ohne diese Gottesdienste nicht möglich wären. Und er empfiehlt sich zu den Gottesdiensten telefonisch anzumelden.

    Pfarrer Gregor Sauer aus Aub wird am Pfingstwochenende die Messen in Gelchsheim und in seiner Stadt lesen. Auch hier gelten die Coronaregeln und nur telefonisch angemeldete Gläubige bekommen einen Platz in den Gotteshäusern. Leider, so meint Pfarrer Sauer, ist die Freude am Gottesdienst durch das ständige Tragen der Maske getrübt. Aber, es dient der Gesundheit der zumeist älteren Besucher.   

    Rote Punkte an den Kirchenbänken, 35 an der Zahl, begrenzen die Zahl der Plätze

    Auch die evangelische Gemeinde in Ochsenfurt feiert das Pfingstfest in der Christuskirche. Die bayernweit einheitlichen Auflagen werden auch hier erfüllt werden, meint der neue Pfarrer Johannes Müller. Rote Punkte an den Kirchenbänken, 35 an der Zahl, begrenzen die Zahl der Plätze. Auf das Abendmahl müssen die Besucher vorerst aber leider noch verzichten, sagt er. Müller zieht gerade als Nachfolger von Pfarrer Friedrich Wagner in das Pfarrhaus ein und wird seinen ersten Gottesdienst am 7. Juni abhalten.

    Auch die Syrisch-Orthodoxe Gemeinde in Ochsenfurt feiert einen Pfingstgottesdienst. Wie der Vorstand Besim Turan berichtete, beten sie am Pfingstsamstag in ihrem Gotteshaus in der Nähe des alten Amtsgerichts; ebenfalls unter den geltenden Hygiene- und Abstandsregeln.

    Den Pfingstgottesdienst  gibt es in diesem Jahr auch über Youtube und einen Livestream

    Andere Wege gehen die Freikirchliche und die Neuapostolische Kirche in der Stadt. Jugendreferent Mark Erhard von der Freikirche verweist auf den kleinen Saal, der der Gemeinde zur Verfügung steht. Nach den derzeit geltenden Abstandsregeln könnten nur wenige Gemeindemitglieder am Gottesdienst teilnehmen. Daher wird eine überregionale Feier in YouTube übertragen. Ebenfalls per Livestream erleben auch die Neuapostolischen Christen am Wochenende ihren Pfingstgottesdienst.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!