• aktualisiert:

    Würzburg

    Polizei Würzburg hatte am Wochenende viel zu tun

    Belästigung, Diebstahl, Unfallflucht: Die Polizeibeamten in der Würzburger Innenstadt hatten am Wochenende einiges zu tun. Um diese Fälle ging es.
    Belästigung, Diebstahl, Unfallflucht: Die Polizeibeamten in der Würzburger Innenstadt hatten am Wochenende einiges zu tun. Um diese Fälle ging es. Foto: Björn Kohlhepp

    Die Polizeimeldungen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt:

    Joggende Frau in der Sanderau belästigt

    Am vergangenen Donnerstagabend, gegen 19 Uhr, wurde eine 43-jährige Würzburgerin im Bereich des Graf-Luckner-Weihers auf dem Fuß-/Radweg von einem Mann gegen ihren Willen umarmt und festgehalten. Über den Vorfall informiert die Polizeiinspektion in einer Pressemitteilung. Eine zweite männliche Person griff nicht in das Geschehen ein. Die Männer wurden durch die Geschädigte wie folgt beschrieben: Handelnder Täter: männlich, ca. 25-30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kurze Haare, bekleidet mit dunkelgrauem T-Shirt, deutsche Sprache ohne Akzent. Zweite männliche Person/Zeuge: männlich, ca. 25-30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, ebenfalls kurze Haare, bekleidet mit weißem T-Shirt, deutsche Sprache ohne Akzent.

    Hinweise unter Tel. 0931/457-2230 oder persönlich an die PI Würzburg-Stadt beziehungsweise jede andere Polizeidienststelle.

    Angestellte abgelenkt und Geldbeutel aus Hinterzimmer entwendet

    Am Freitag, gegen 12.15 Uhr, betrat eine etwa 25 Jahre alte Frau einen Friseurladen in der Eichendorffstraße in Würzburg. Diese begann ein Gespräch mit der anwesenden Ladeninhaberin und wollte im weiteren Verlauf einen Lippenstift kaufen, welchen sie mit einem 100-Euro-Schein bezahlen wollte, teilt die Polizei mit. Zum Wechseln musste die Ladeninhaberin das Hinterzimmer betreten. Der verdächtigten Käuferin gelang es ebenfalls, ins Hinterzimmer zu gelangen. Dort klaute sie eine Geldbörse inklusive Bankkarten, eines Personalausweises und Bargeld im Gesamtwert von rund 350 Euro. Die Täterbeschreibung: Ca. 25 Jahre alt, ca. 160 cm groß, südländischer/orientalischer Phänotypus, braunes, hüftlanges Haar, Brille, nutzte den Namen „Fatima“ zur Terminvereinbarung, bekleidet mit dunkelblauer Jeans, dunklem Oberteil mit Blumendruck, rotes Kopftuch.

    Hinweise unter Tel. 0931/457-2230 oder persönlich an die PI Würzburg-Stadt beziehungsweise jede andere Polizeidienststelle.

    Gefährliche Körperverletzung in der Zellerau

    Zwei Bewohner einer Unterkunft in der Sedanstraße gerieten am Samstagnacht in einen Streit, so die Polizei. Diese wurden durch einen Sicherheitsdienstmitarbeiter getrennt. Jedoch gelang es einer der beiden Personen den anderen zu schlagen. Um diesen Schlag zu verstärken, hielt dieser einen Fahrraddynamo in seiner Schlaghand. Der Geschlagene wurde durch den Schlag verletzt, erlitt eine Platzwunde und verlor einen Zahn. Der Täter konnte noch vor Ort angetroffen werden.

    Unfallfluchten im Statdgebiet

    Der Unfallgeschädigte stellte sein Auto am Samstag gegen 14 Uhr am Straßenrand in der St.-Benedikt-Straße  ab. Als er gegen 21.40 Uhr zu seinem Auto zurückkam, konnte er mehrere Beschädigungen an seinem Fahrzeug feststellen. Zudem lag ein Verkehrszeichen wenige Meter daneben in einem Garten, teilt die Polizei mit.  Das Schild stand ursprünglich direkt hinter dem Pkw. Hinweise auf den Unfallverursacher liegen bislang nicht vor. Zu einem Weiteren Vorfall kam es am Samstag gegen 10.50 Uhr auf der Nordtangente in Richtung Veitshöchheim auf dem linken Fahrstreifen. Auf Höhe der Unterführung Margarete-Höppel-Platz wechselte ein auf dem rechten Fahrstreifen fahrendes Fahrzeug plötzlich auf den linken Fahrstreifen. Die Unfallgeschädigte versuchte nun einen Zusammenstoß zu verhindern und kollidierte hierbei mit dem Bordstein und der dortigen Mauer. Der Unfallverursacher fuhr einfach weiter. Täterhinweise liegen vor.

    Verkehrsunfall mit verletzter Person

    Da eine 41-jährige Verkehrsteilnehmerin beim Abbiegen im Bereich der Kreuzung an der Rothofbrücke einen entgegenkommenden Pkw übersah, kam es laut Polizei am Sonntag gegen 10.30 Uhr zum Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Durch den Aufprall wurde der entgegenkommende Fahrzeugführer leicht verletzt. Beide Pkw wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von rund 20 000 Euro.

    Sachbeschädigung durch Graffiti

    Einen Schaden von etwa 1500 Euro verursachte ein unbekannter Täter, der am Sonntag gegen 23.15 Uhr, im Bereich Wiesenweg, eine Wand mit Farbe beshcmierte. Eine Fahndung durch mehrere Polizeistreifen blieb zunächst ohne Erfolg.

    Hinweise unter Tel. 0931/457-2230 oder persönlich an die PI Würzburg-Stadt beziehungsweise jede andere Polizeidienststelle.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Lucas Kesselhut

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!