• aktualisiert:

    Würzburg

    Polizeibericht: Bremspedal mit Gas verwechselt

    Die Polizeiinspektion Würzburg-Land informiert in einer Pressemitteilung über folgende Vorfälle:

    Betrunken Auto gefahren

    Am Sonntagmorgen fuhr eine 43-Jährige von Würzburg in Richtung Unterpleichfeld. Sie kam offensichtlich aufgrund des Alkoholkonsums von der Fahrbahn ab und touchierte hier einen Leitpfosten. Die Fahrerin selbst blieb unverletzt. Der vor Ort durchgeführte Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,5 Promille, so die Polizei.

    Bremspedal mit Gaspedal verwechselt

    Am Freitagabend wollte ein 83-Jähriger in Gerbrunn seine Ehefrau aus dem gemeinsamen Pkw vor der Garageneinfahrt aussteigen lassen. Als bereits beide Beine der 81-Jährigen aus der Beifahrertüre ragten, verwechselte der Ehemann das Bremspedal mit dem Gaspedal und fuhr in die Garage. Hierbei wurde die Beifahrertüre durch die Garagenwand gewaltsam geschlossen, wodurch beide Beine der Ehefrau gebrochen wurden. Neben der Anzeige wegen einer fahrlässigen Körperverletzung gegen den Fahrer wird laut Polizei zudem die Fahrerlaubnisbehörde von vorliegenden Sachverhalt in Kenntnis gesetzt.

    Dachstuhlbrand mit hohem Schaden

    In Uengershausen, in der Ringstraße, kam es am Freitagnachmittag zu einem Dachstuhlbrand. Dieser entstand nach ersten Ermittlungen offensichtlich aufgrund eines technischen Defekts an einer Umwälzpumpe im Dach. Infolge des Brandes entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 80 000 Euro. Die beiden Bewohner des Anwesens wurden vorsorglich wegen einer Rauchgasinhalation in ein örtliches Krankenhaus eingeliefert.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Lucas Kesselhut

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!